Begutachtungsfolgen

von
Micha

Geben Sie der Gutchterin eins aufs Dach und wehren Sie sich. Lassen Sie sich nicht bange machen.
Die Rentenversicherung und die Gutachter mögen keinen Stress. Deshalb will man Sie hier schon einschüchtern.
Gehen Sie bis zur letzten Instanz und stellen Sie gleichzeitig Strafantrag.

von
§§§

"Ich behaupte weiterhin - auch aufgrund
Erfahrungswerten meines Anwaltes -
dieses alles hat Methode."

Hat es nach meinem Kenntnisstand ebenfalls.

"Das ist eine SCHANDE, das sich niemand auch aus der Politik dieser Sache annimmt."

Dürften kein Interesse daran haben, da anderenfalls die Beitragssätze steigen müßten und man nicht von den "faulen" Arbeitslosen reden könnte.

von
Franz

Ein Gutachter der in der Mehrzahl seiner Gutachten,die zu Begutachtenden
zur Berentung vorschlägt,
wird mit absoluter Sicherheit
in der Zukunft keine weiteren
" Aufträge " der DRV mehr bekommen.
Es ergibt sich also schon aus
der Sache an sich, daß
selbst wenn 10 Leute so krank sind, das Sie aus medizinischen Gründen berentet werden müssten,
diese 10 Leute niemals alle vom dem ärztlichen Gutachter
zur Berentung vorgeschlagen würden.
Würde er dies tun , versiegt eine für Ihn sichere und risikolose Einnahmequelle.
Das heisst alleine aus betriebswirtschaftlichen Gründen, kann der Arzt
nicht objektiv und nur medizinisch entscheiden.
Es gibt mit Sicherheit Ärtze
die keine Aufträge seitens der DRV mehr bekommen, weil Sie - aus deren Sicht -
zuviel Kosten verursachen.
Das ist leider die Wahrheit.
Würde es eine - unabhängige - Statistik bezüglich der beauftragten Gutachter geben, hätte man es sicher schwarz auf weiß.
Die DRV hat sicher solch eine Statistik , aber die würde niemals öffentlich gemacht.
Es wird Zeit, daß dieses " Begutachtungsunwesen "
genau überprüft und geändert
wird !!

von
Mitleser

Seien Sie froh, dass Ihre Kontaktdaten anonym sind ! Sonst könnten Sie sich sehr leicht eine Verleumdungsklage einhandeln !
Dass Sie ärgerlich sind, kann ich durchaus verstehen. Aber Ihre Unterstellungen sind einfach nur haltlos, primitiv und UNVERSCHÄMT !

MfG

von
Insider

Sehr geehrter Herr Franz,

ich versichere Ihnen eine solche Verfahrensweise gibt es nicht, dies wäre gegen Recht und Gesetz !

Mit freundlichen Grüßen

Insider

von
Mitleser

".........dies wäre gegen Recht und Gesetz !"

.......und die möglichen Folgen für die DRV als Auftraggeber und den Gutachtern als "Handlanger" wären unkalkulierbar.

@"Insider":
Solche Leute wie "Franz" sind einfach unbelehrbar. Wäre alles in seinem Sinne verlaufen, würde er die DRV in den Himmel loben. Aber jetzt, wo er (angeblich) unfair behandelt wurde, sind alle Gutachter korrupt und der DRV hörig. Zum Glück weiß ich aus eigener Erfahrung, (ich bin selbst Frührentner), dass die meisten DRV-Gutachter fair und objektiv arbeiten. Soll er doch klagen, wenn er sich ungerecht behandelt fühlt ! Aber dann würde er womöglich die SG-Richter auch noch als korrupt bezeichnen, sollte er verlieren.
(Aber aufregen nützt bekanntlich nichts !)

MfG

von
Franz

Lieber Mitleser !
Regen Sie sich doch nicht so künstlich auf .
Sie scheinen sich mit diesem Thema wenig bis gar nicht beschäftigt zu haben. Natürlich sind nicht alle " Gutachten "
qualitativ schlecht, das habe ich auch nicht gesagt, aber
eine Vielzahl ist es eben.
Ich habe Kontakt zu mehreren
Fachanwälten, Fachärzten sowie ehemaligen Mitpatienten aus 2 sehr renommierten psychiatrischen Kliniken , die täglich mit diesen " Gutachten " konfrontiert werden.
Bitte schauen Sie nicht nur Ihren Fall an , sondern blicken Sie auch mal über den Tellerrand hinaus.
Vielleicht denken und reden Sie nach Ihrer
nächsten Begutachtung schon anders !?
Wenn man selbst nicht von solch einem fachlich schlechten Gutachten betroffen ist, kann man natürlich schön daher reden.

von
Ruth

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_7112/SharedDocs/de/Inhalt/Zielgruppen/01__sozialmedizin__forschung/01__sozialmedizin/Begutachtung/begutachtung__index.html

Gruß, Ruth

von
Mitleser

Nur zu Ihrer Information: Ich bin bisher nicht erst einmal begutachtet worden. Und selbst wenn ich mal an einen "unfähigen" Gutachter geraten sollte, werde ich ihn bestimmt nicht sofort als korrupt bezeichnen, so wie Sie das hier permanent tun ! ("Wenn der Gutachter nicht so spurt wie es die DRV verlangt, bekommt er keine Aufträge mehr"!)
(Einfach nur lächerlich !)

MfG

von
uwe

Ich möchte so gern glauben, dass bei Begutachtungen alles nach Gesetz und medizinischem Ethos geschieht - aber meine Erfahrungen (Meine!!!!) lehren mich etwas Anderes. Nach Studium solcher Literatur wie den Begutachtungshinweisen, herausgegeben von der Rentenversicherung und dem Vergleich mit Erlebten sind starke Differenzen offensichtlich

Was unternimmt die DRV zur Qualitätssicherung der angeforderten Gutachten ??

von
?-?

ach Antonius, so langsam weiß es jeder

von
Franz

@Mitleser
Es hat keinen Sinn . Entweder wollen oder
können Sie nicht verstehen
worum es im Kern geht.
Außerdem ist der im Vorteil der richtig lesen und verstehen kann, lieber Mitleser. Zitieren Sie bitte nicht immer falsch was ich geschrieben habe. Ihre Gedanken gehen mit Ihnen
da wohl durch...
Es geht doch gar nicht um Korruption.
Die Anforderungen ( Link von Ruth )an die Gutachter der DRV sind ja gut und schön, aber Sie werden doch in der Praxis nicht oder nicht immer umgesetzt.
Und wer kontrolliert das ?
Niemand.
Schauen Sie sich doch die unzähligen Beiträge hier im Forum an, wo es um diese Art von " Begutachtungen " geht.
Ich stehe mit meiner Meinung
absolut nicht alleine da und das gibt mir Zuversicht, das vielleucht sich doch mal da etwas ändert.
Wir Kranken wollen nur
neutral und fachlich einwandfrei beurteilt werden
von den Gutachtern der DRV
und sonst gar nichts.
Das müsste doch wohl jeder verstehen und sich dafür einsetzen das dies klappt
( nicht immer aber öfter als dies leider zur Zeit der Fall ist ).

von
Mitleser

"Außerdem ist der im Vorteil der richtig lesen und verstehen kann..........."

Vielleicht sollten Sie sich noch einmal Ihren Beitrag vom 06.08.2007, 14:53 Uhr durchlesen ! Das dort Geschriebene klingt merkwürdigerweise ganz anders als das, was Sie zuletzt geschrieben haben !

(Sie verdrehen Ihre Worte immer so, wie Sie es gerade gebrauchen können !)

von
Rechtler

"Seien Sie froh, dass Ihre Kontaktdaten anonym sind ! Sonst könnten Sie sich sehr leicht eine Verleumdungsklage einhandeln !"

Was der Schreiber da sagt ist nichts anderes als die Umsetzung der Wirtschaftstheorie des Homo Oeconomicus oder der Annahme der Sozialgerichte, daß behandelnde Ärzte mit Ihren Attesten "Kundenbindung" betreiben. Verleumden nun die Richter alle Ärzte?

Da Verleumdung immer eine konkrete Person oder genau definierbare Gruppe von Individuen betreffen muß, was bei dem Beitrag nicht der Fall ist, hätte ein Gutachter keine Chance mit einer Strafanzeige nebst Strafantrag Erfolg zu haben.

Einige Tage zurück ergab sich, daß mindestens 20% der Gutachten hinsichtlich des Ergebnisses nicht zutreffend sein sollen, selbstverständlich anonym publiziert, aber von den DRV-Experten ist nicht widersprochen worden. Also "wahr"? Vieles spricht dafür.

von
Outsider

"ich versichere Ihnen eine solche Verfahrensweise gibt es nicht, dies wäre gegen Recht und Gesetz "

Und wie erklären Sie sich, dass in meinem Verfahren die DRV erklärt hat, dass die Vorgehensweise der Mitarbeiter einschließlich der Ärzte der DRV RECHTSWIDRIG war?

von
Psychiatrie-Erfahrener

"2 sehr renommierten psychiatrischen Kliniken"

Gibt es die eigentlich? Ich habe da so meine Zweifel.

von
Wissender

"Was unternimmt die DRV zur Qualitätssicherung der angeforderten Gutachten ??"

NICHTS!

Nach meinem Wissen hat eine LVA sogar einen "Arzt" beschäftigt, der ein Dr. vor seinem Namen trug, dessen Dissertation jedoch nirgends in den Archiven (alle Universitäten der Welt) zu finden ist. Sein mir vorliegendes "Gutachten" war nach Ansicht qualifizierter Mediziner Quatsch.

Dr. med. Postel, ein bekannter Betrüger, der in Flensburg als beamteter Psychiater für das Gesundheitsamt tätig war, läßt grüßen.

Die Liste der erwischten Nichtärzte ist lang.