Bei Behinderung Rente ab 60 ohne Abzug?

von
Sebastian Bähr

Stimmt das, dass man als Behinderter ab 60 in Rente gehen kann ohne Abzug? Wenn das stimmt und ich erst mit 65 in Rente gehe - ist dann meine Rente 5 mal 6 %/Jahr gestiegen?

von
Bertl

Zitiert von: Sebastian Bähr

Stimmt das, dass man als Behinderter ab 60 in Rente gehen kann ohne Abzug? Wenn das stimmt und ich erst mit 65 in Rente gehe - ist dann meine Rente 5 mal 6 %/Jahr gestiegen?

Wovon träumen Sie Nachts?

Und Rente mit 60 ohne Abschlag nur,wenn man bis 1951 geboren ist unnd im Jahr 2000 schon einen GdB von 50 hatte.

von
Kasper Clown

Noch so einen Scherz.

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Sebastian Bähr

Stimmt das, dass man als Behinderter ab 60 in Rente gehen kann ohne Abzug? Wenn das stimmt und ich erst mit 65 in Rente gehe - ist dann meine Rente 5 mal 6 %/Jahr gestiegen?

Erst wenn Ihnen die volle Altersrente ohne
Abzüge zusteht steht Ihnen das zusätzliche
Geschenk des Staates zu.

Krasses Beispiel, Rente mit 67 Jahren und
natürlich ohne Abzüge und Sie arbeiten
noch drei Jahre bis 70 mtl. 0,50% mehr
x 36 18,00 % zusätzlich zur Altersrente.

von
...

Zitiert von: Schießl Konrad

Erst wenn Ihnen die volle Altersrente ohne
Abzüge zusteht steht Ihnen das zusätzliche
Geschenk des Staates zu.

Krasses Beispiel, Rente mit 67 Jahren und
natürlich ohne Abzüge und Sie arbeiten
noch drei Jahre bis 70 mtl. 0,50% mehr
x 36 18,00 % zusätzlich zur Altersrente.

Den Zuschlag von 0,5% pro Monat späterer Rentenbeginn gibt erst ab der Vollendung der Regelaltersgrenze gerechnet und NICHT vom abschlagsfreien Rentenbeginn (der liegt im Einzelfall nämlich mitunter ein wenig vor der Regelaltersgrenze).

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sebastian Bähr,
die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Sie nur dann nach Vollendung des 60. Lebensjahres abschlagsfrei in Anspruch nehmen, wenn Sie vor dem 17.11.1950 geboren sind, und am 16.11.2000 bereits schwerbehindert oder bu/eu nach dem Recht bis 31.12.2000 waren.
Eine Erhöhung des Zugangsfaktors ist nur möglich, wenn die Rente über die Regelaltersgrenze hinaus nicht in Anspruch genommen wird.