Bei Beschäftigungsaufnahme ,überprüfung ob Anspruch auf Rente bei BU auf Dauer weiter besteht

von
maurer

Teilweise EM Rente bei BU wurde wegen überschreiten der Hinzuverdienstgrenze bei Bezug von AG 1 eingestellt.ALG 1 Anspruch noch bis 2017.

Wollte mich bei der AfA abmelden.Einen Nebenjob(450 Euro) annehmen .w
zu meiner wegen Überschreiten der Hinzuverdienstgrenze eingestellten Rentenzahlung.

Eine Anfrage bei der DRV gemacht,
Antwort:Sollte ich mich bei der AfA abmelden,würde zunächst überprüft werden,ob der Anspruch auf Rente wegen teilweiser EM bei BU dem Grunde nach weiterbesteht.Sollte dies der Fall sein.würde meine rente neu berechnet werden.

BU-Rente wurde im ersten Bescheid auf Dauer gewährt.
Bin 59 jahre alt.

Es ist wohl nicht möglich meine BU-Rente zu beziehen und einen Nebenjob auszuüben,

War vor Bezug vom ALG 1,bei der DRV Krankenversichert

Das der Berechnung einer Sozialleistung/z.B.Arbeitslosengeld) zugrunde liegende Arbeitsentgeld ist auch dann als Hinzuverdienst zu berücksichtigen,wenn d.Sozialleistung aus Gründen ruht,die nicht in dem Rentenbezug liegen(§§96a Abs.3 S,4 SGB VI)Dies ist z.B. der Fall.bei einem Leistungsverzicht nach §46 SG B 1.

Verstehe ich richtig,falls ich einen Nebenjob annehmen würde.Mich bei der AfA abmeldeBekomme ich meine BU-Rente nicht automatisch wieder.
Wäre dann auch nicht Krankenversichert über dei DRV.

Viel geschrieben.SORRY!.

von
Schorsch

Zitiert von: maurer

Es ist wohl nicht möglich meine BU-Rente zu beziehen und einen Nebenjob auszuüben,

Selbstverständlich ist das möglich.
Streng genommen ist es sogar vom Gesetzgeber so gewollt und auch notwendig, da eine "BU-Rente" nur eine Teil-Rente ist.

Sie dürfen jede Tätigkeit ausüben, die mit den im Rentenverfahren dokumentierten Feststellungen harmoniert.

von
Schorsch

Zitiert von: maurer

......

Nachtrag:

Als Arbeitslosengeldbezieher ist man übrigens sogar dazu verpflichtet, JEDE zumutbare Arbeit anzunehmen.

Experten-Antwort

Hallo maurer,

Sie erhalten eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wegen BU, weil Sie in Ihrem zugrunde gelegten Beruf nicht mehr 6 Stunden arbeiten können.
D.h. andere Tätigkeiten (insbesondere auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt) dürfen Sie auch neben Ihrer Rente ausüben. Sie müssen nur die Ihnen bekannten Hinzuverdienstgrenzen einhalten. Diese sind aber bei einer Rente wegen teilweiser Erwerbsminderungsrente höher als 450 Euro.

Solange Sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, wird das Bemessungsentgelt für dieses Arbeitslosengeld als Hinzuverdienst berücksichtigt. Fällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld weg (und damit der Hinzuverdienst), wird die Zahlung der Rente wieder aufgenommen. Die Aufnahme eines 450,- Euro- Jobs wird aber wohl nicht dazu führen, dass gleich der Anspruch auf Arbeitslosengeld – vollständig- entfällt.
Melden Sie sich bei der Agentur für Arbeit „einfach so“ ab und verzichten damit auf Ihnen zustehendes Arbeitslosengeld, würde dies trotzdem weiter als Hinzuverdienst berücksichtigt werden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.