Beiträge zurück für BA/DH-Studenten

von
Dualer Student

Guten Tag,
meine Firma hat mir mitgeteilt, dass ich aufgrund Urteil BSG für 2007-2009 die Beiträge aus den SV währens meines dualen Studiums zurückfordern kann.
Für alle Versicherungen macht das Sinn, aber bei der RV mache ich mir Gedanken, ob die 3 Jahre als Beitragszahler später noch von Vorteil sind wenn man vlt. etwas früher in Rente gehen will.
Wir würden Sie das beurteilen? Empfehlenswert, oder nicht?
Vielen Dank.

Experten-Antwort

Hallo Dualer Student,

Versicherte die rentenrechtliche Zeiten von mindestens 35 Jahren nachweisen, können vorzeitig von der Altersrente für langjährig Versicherte profitieren. Sie können diese Rente frühestens nach Vollendung des 63. Lebenjahres mit entsprechenden Abschlägen erhalten.
Bitte lassen Sie sich hierzu in der nächstgelegenen Renten-Servicestelle beraten, welche Auswirkungen in Ihrem Einzelfall zu beachten sind.

von
Schade

Wenn die Pflichtbeiträge erstattet werden, so müssten statt dessen Anrechnungszeiten als Student eingestellt werden und die zählen bei den 35 Jahren ebenso mit. Sofern Sie ab 17 nicht mehr als 8 Jahre Schul- und Studienzeiten haben, entsteht zeitlich kein Nachteil.

Allerdings fehlen spätere Entgeltpunkte, 3 Jahre BA Ausbildung können etwa 50 € spätere Rente kosten.
Falls Sie riestern, verlieren Sie die Zulagen für die Zeiten, in denen Sie nicht mehr pflichtversichert sind.

Da Ihr Nettoeinkommen steigt, könnten sich unerwartete Konsequenzen für Kindergeld und/oder BAföG ergeben.
Sie verlieren den bestehenden EM Anspruch, weil die vorgezogene Wartezeit nicht mehr erfüllt sein dürfte, müssen warten bis Sie wieder einen Reha Anspruch aufgebaut haben.

Keine leichte Entscheidung...und all das weil höchste Richter wieder eine Gruppe Beitragszahler aus dem System herausgeholt haben.....

von
Dualer Student

Danke für die Antworten! Ich denke, ich werde es versuchen... Unterm Strich sollte es sich lohnen.
Danke!