Beitrag für die Krankenkasse bei Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

von
Wedel

Schönen guten Tag,

Zum Fall:
wenn man von der Gesetzlichen Rentenversicherung ein Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bekommt und zusätzlich eine rein private Berufsunfähigkeitsrente und dabei beachtet das man gesetzlich pflichtversichert bei der Barmer Ersatzkasse ist, aber NICHT unter sechs Stunden täglich arbeiten geht, da Rente wegen teilweiser und keiner vollen Erwerbsminderung vorliegt.

Meine Frage:
Wie wirkt sich das dann auf den Beitrag für die Krankenkasse aus? Werden dann NUR die Beiträge mit der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung von der gesetzlichen Rentenkasse für die gesetzliche Krankenkasse berechnet, da man ja gesetzlich Pflichtversichert ist bei der Ersatzkasse? Oder wird man anteilig zur Hälfte FREIWILLIG Versichert da man ja eigentlich halbtags arbeiten gehen könnte und die rein private Berufsunfähigkeitsrente wird beim Beitrag mitberechnet?

Mit freundlichen Grüßen
Wedel

von
W*lfgang

Hallo Wedel,

es gibt nur den Status Pflicht- ODER freiwillig Versicherter (Kassenart egal). Für die Beitragsberechnung zählen bei beiden Versicherungsarten diverse Einkünfte (mit), aus denen jeweils Beiträge (zusätzlich) fällig werden:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/BJNR024820988.html#BJNR024820988BJNG006200328

Eine private BU-Rente ist bei Pflichtversicherten außen vor; bei freiwilligen Mitgliedern Bestandteil aller Einnahmen für die Beitragsbemessung.

Gruß
w.

von
Fritz

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Wedel,

es gibt nur den Status Pflicht- ODER freiwillig Versicherter (Kassenart egal). Für die Beitragsberechnung zählen bei beiden Versicherungsarten diverse Einkünfte (mit), aus denen jeweils Beiträge (zusätzlich) fällig werden:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/BJNR024820988.html#BJNR024820988BJNG006200328

Eine private BU-Rente ist bei Pflichtversicherten außen vor; bei freiwilligen Mitgliedern Bestandteil aller Einnahmen für die Beitragsbemessung.

Gruß
w.

Hallo W*lfgang, 00.52 Uhr geantwortet, wann schlafen Sie denn? Oder bekommen Sie die Ü,stunden bezahlt?

Experten-Antwort

Hallo Wedel,
wenn Sie zuletzt in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert waren, stellt diese fest, ob als Rentenbezieher Versicherungspflicht besteht oder ob Sie sich freiwillig versichern müssen. Diese Entscheidung ist für den Rentenversicherungsträger bindend.
Stellt die Krankenkasse Versicherungspflicht fest, ist der entsprechende Beitrag aus allen sozialversicherungspflichtigen Einkünften zu entrichten. Hierzu gehören z. B. Renten der gesetzlichen RV und betrieblichen Altersvorsorge und Arbeitsentgelte, falls Sie neben der teilweisen EM-Rente noch mehr als geringfügig tätig sind. Nicht beitragspflichtig ist hier die private RV.
Sollte die Krankenkasse Sie jedoch nur als freiwilliges Mitglied aufnehmen, ist der entsprechende Beitrag aus allen Einkünften (auch aus der privaten RV) zu entrichten.
Über Art und Umfang der zu zahlenden Beiträge berät Sie Ihre Krankenkasse.

von
HotRod

Zitiert von: Fritz

Hallo W*lfgang, 00.52 Uhr geantwortet, wann schlafen Sie denn? Oder bekommen Sie die Ü,stunden bezahlt?

Dieses Forum soll schnell und unkompliziert helfen und ist kein Diskussionsforum und keine Bühne für Dummschwätzer !

von
W*lfgang

Zitiert von: HotRod
(...)und keine Bühne für Dummschwätzer !
...machen Sie jetzt den Sympathie-Limbo-U20cm? ;-)

Gruß
w.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.