Beitrag für KVdR-Rentner ab 1/2009

von
-_-

Die Milchmädchenrechnung wird sich am Jahresende herausstellen, wenn die Mitglieder von Kassen mit bisher schon hohem Beitragssatz einen Zuschlag aus eigener Tasche (ohne Arbeitgeberbeteiligung bzw. Beteiligung des Rentenversicherungsträgers) bis zu 1% zahlen müssen, weil ihre Kasse mit den 15,5% nicht auskommt, während andere Kassen eine Geldprämie zahlen. Die großen Ersatzkassen haben bereits während der Verhandlungen verkündet, dass sie mindestens 15,8% brauchen, weil sie sonst mit den Beiträgen nicht auskommen werden. Wer klug ist, zieht daraus bereits jetzt die Konsequenzen, denn der einheitliche Beitragssatz ist eine Mogelpackung. Die Knappschaft -mit einem heutigen Beitragssatz von 12,7%- hat z. B. das Ziel, ihren Mitgliedern für das Jahr 2009 eine Geldprämie auszuzahlen. Seit dem 1. April 2007 ist die Knappschaft für alle gesetzlich Krankenversicherten frei wählbar. Nachzulesen:
http://www.knappschaft.de/lang_de/nn_90320/DE/1__navi/1__mitgliedschaft__und__beitraege/node.html?__nnn=true

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.