Beitragsbemessungsgrenze

von
Matthees

Auf Grund von Weihnachts- und Prämienzahlung liegt mein Novembergehalt über der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze der KV/PV sowie RV/AV. Jedoch nicht über der jährlichen BBG.
Die Sozialversicherungsbeiträge wurden aber prozentual vom vollen Bruttogehalt abgezogen! Ist das rechtens?? Wenn ja, wozu gibt es dann überhaupt eine monatliche BBG??
Danke Olaf

von
KSC

Bei Einmalzahlungen werden die Vormonate des Jahres aufgefüllt, wenn noch Platz ist.

Das ist gesetzeskonform.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Matthees,
Beiträge auf Einmalzahlungen werden bis zur jährlichen BBG erhoben, wenn das Entgelt diese nicht erreicht. § 159 SGB VI definiert nur die jährliche BBG. Eine Verteilung der Einmalzahlung auf Vormonate ist daher rechtmäßig. Eine mtl. oder tgl. BBG wir´d aus der jährlichen BBG berechnet und dienst zur Beitragsfeststellung kurzer Beschäftigungszeiten.