< content="">

Beitragsbemessungsgrenze verschieden?

von
Regina

Hallo,
ich habe heute gelesen, dass es unterschiedliche Beitragsbemessungsgrenzen für die Rentenversicherung gibt (allgemeine & knappschaftliche). Da der Unterschied echt erheblich ist, habe ich folgende Fragen:
1) Ich bin ITler, aber (bedingt durch meinen damaligen Arbeitgeber) bei der Knappschaft-Bahn-See als Rententräger versichert. Ist das die o.g. "knappschaftliche" Rentenversicherung?
2) Warum sind die Grenzen so unterschiedlich (15T€ ist schon eine Menge)?
3) Gibt es entsprechend auch bei der Leistung Unterschiede?

Danke im Voraus,
Regina

Experten-Antwort

1. In der gesetzlichen Rentenversicherung gibt es unterschiedliche Beitragsbemessungsgrenzen(ARV/ANV bzw. KNV).

2. Die Knappschaft, die Bahn und die die ehemalige Seekasse haben zu einem Träger fusioniert.

3. Die Beitragsbemesssungsgrenzen in der gesetzlichen Rentenversicherung ändern sich jeweils zum 01.01 eines jeden Jahres in dem Verhältnis, in dem die Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer im vergangenen Kalenderjahr zu den entsprechenden Bruttolöhnen und -gehältern des vorvergangenen Kalenderjahres stehen.

4. Entgeltpunkte werden ermittelt, in dem die erzielten Entgelte durch die Durchschnittsentgelte (jährlich ermittelt) geteilt werden. Diese ermittelten Entgeltpunkte werden u.a. mit dem Rentenartfaktor multipliziert. Entsprechend der Regelung des § 82 SGB VI (§ 67 SGB VI für die ARV/ANV) ist der Rentenfaktor höher als bei der ARV/ANV.