Beitragserstattung

von
Davi4

Hallo,
meine erste Frau ist 1982 verstorben. Sie hat nur ca. 2 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt. Nach ihrem Tod habe weder ich noch unsere Tochter eine Rentenleistung aus ihrer Versicherung bekommen.

Ich habe 1995 wieder geheiratet.

Nun meine Frage:

Kann ich eine Beitragserstattung aus der Versicherung meiner ersten Frau noch heute beantragen?? Beim ihrem Unfalltod waren wir verheiratet.

Ich bitte um Auskunft. Danke!!

von
=//=

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Beitragserstattung nach § 210 Abs. 3 SGB VI.

Da Ihre 1. Ehefrau bereits vor 30 Jahren verstorben ist, bin ich mir nicht ganz sicher, ob es für die Erstattung eine Verjährungsfrist gibt.

Stellen Sie den Antrag bei der DRV, und Sie werden mehr wissen.

von
=//=

Zitiert von: =//=

Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Beitragserstattung nach § 210 Abs. 3 SGB VI.

Da Ihre 1. Ehefrau bereits vor 30 Jahren verstorben ist, bin ich mir nicht ganz sicher, ob es für die Erstattung eine Verjährungsfrist gibt.

Stellen Sie den Antrag bei der DRV, und Sie werden mehr wissen.

PS: Ich meine natürlich Abs. 1 Ziffer 3.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo „Davi4“,

der Zahlungsanspruch auf eine Beitragserstattung an Hinterbliebene (§ 210 Abs. 1 Nr. 3 SGB VI) entsteht mit dem Tod des Versicherten. Leistungsansprüche können nur innerhalb bestimmter Fristen geltend gemacht werden. Sie verjähren grundsätzlich in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem sie entstanden sind (§ 45 Abs. 1 SGB I). Das gilt seit dem 01.01.2002 auch für Beitragserstattungen.

Daher ist Ihr Anspruch auf Beitragserstattung leider bereits verjährt.

Mit freundlichem Gruß
Ihre Deutsche Rentenversicherung