Beitragserstattung

von
Paule

Angenommen: Beamter auf Lebenszeit übte einen Minijob aus - nach Altrecht 'Verzicht auf Versicherungsfreiheit' mit entsprechender Aufzahlung. Es werden nur 48 Monate erreicht; ein Interesse an freiwilligen Beiträgen zur Erfüllung der allgemeinen WZ besteht nicht. Welche Beiträge werden auf Antrag erstattet: die Hälfte der (ungleich AG/AN getragenen) Beiträge analog zur Gleitzone oder nur die tatsächlich vom AN getragenen (geringen) Beitragsanteile?

von
=//=

Nur die vom Arbeitnehmer tatsächlich gezahlten (geringeren) Beiträge.

Experten-Antwort

Hallo Paule,

wie "=//=" bereits geschrieben hat, werden nur die tatsächlich vom Arbeitnehmer getragenen geringeren Beitragsanteile erstattet.

von
KSC

....warum dieser Mensch jedoch auf die Versicherungsfreiheit verzichtet hat, verstehe wer will....erst Beiträge zahlen und sich diese erstatten lassen....nicht allzu logisch, oder?

Vorher nachdenken wäre auch möglich gewesen.

von
Marga Quark

Zitiert von: KSC

....warum dieser Mensch jedoch auf die Versicherungsfreiheit verzichtet hat, verstehe wer will....erst Beiträge zahlen und sich diese erstatten lassen....nicht allzu logisch, oder?

Vorher nachdenken wäre auch möglich gewesen.

Hallo KSC,,
denk dran, der ist Beamter :-)