Beitragserstattung

von
nastinka

Hallo, also es geht um meinen Vater er ist nach Kasachstan zurück ausgewandert hat auch die KasachischeStaatsangehörigkeit. Wir haben einen Antrag auf Beitragserstattung gestellt und haben jetzt ein brief bekommen in dem steht, dass wir die beigefügte LEBENSBESCHEINIGUNG ausgefüllt und von einer öffentlichen Stelle im Ausland (z.B. Botschaft,Konsulat) bestätigen und zurück schicken. Jetzt habe ich eine Frage kann meine Mutter(hat eine Vollmacht) die Lebensbescheinigung ausfüllen, unterschreiben und wir senden es dann an die KasachischeBotschaft in Frankfurt und lassen es dann dort bestätigen?
Danke für eure Antwort im vorraus.

von
Toll

Die Lebensbescheinigung hat den Sinn, dass nicht die Angehörigen jahrelang weiter die Rente eines Verstorbenen kassieren können, daraus erschließt sich schon, dass niemanden interessiert, was Ihre Mutter bescheinigt. Wer das kann (Konsulat vor Ort...), steht im Begleitschreiben!

von
uwe

Da die Lebendbescheinigung dann von der Botschaft, also einer offiziellen Kasachischen Behörde, ausgestellt ist, müsste dies so möglich sein.

Ihre Mutter bestätigt diese ja nicht, sondern füllt diese Papiere nur aus.
Die Bestätigung kommt somit von der Botschaft

von
uwe

Beitragserstattung war gefragt

Natürlich muss jemand die Unterlagen ausfüllen, damit die Botschaft diese Angaben bestätigen kann.

Das Senden eines unausgefüllten, leeren Vordruckes an die Botschaft würde niemals Erfolg haben.

von
Zicke

nee, das Leben kann nur "bescheinigt" werden, wenn derjenige um den es geht auch persönlich vor demjenigen sitzt (oder steht), welcher das "Leben" bescheinigen soll! Logo oder?

tse tse tse...

von
uwe

Troll Dich, Troll

von
uwe

Hallo nastinka

Lassen sie sich nicht Angst machen.
Natürlich muss ihr Vater nicht extra wieder nach Deutschland einreisen, um sich persönlich bei der Botschaft seine Lebendigkeit bescheinigen zu lassen.

Die Botschaft wird die entsprechenden Erkundigungen einleiten.

Zicke´s Antwort ist Unfug.

Experten-Antwort

Hallo nastinka,

die Lebensbescheinigung kann entweder von einer amtlichen kasachischen Stelle oder einer deutsche Vertretung in Kasachstan bestätigt werden. Dazu muss Ihr Vater meines Erachtens persönlich mit einem Ausweisdokument vorsprechen.

von
Schade

...zerbrechen wir uns bitte alle nicht den Kopf darüber, wie die Stellen in Kasachstan (welche auch immer) bescheinigen, dass ein Kasache noch lebt......und es ist auch nicht das Problem der DRV wie ein Kasache diese Bescheinigung von den kaschaischen Behörden bekommt.....

von
@ uwe

Wer keine Ahnung hat sollte einfach schweigen.
Der Vater muß nicht nach Deutschland reisen,er muß in seiner Heimat entweder zu einer Behörde oder einer Deutschen Botschaft/Konsulat und das PERSÖNLICH!

von
Deutsche Botschaft

Gemeint ist die Deutsche Botschaft in Kasachstan, die eine Bescheinigung vornehmen soll!!!

von
pro-fess-or

...es wohnt ein Kasache in Kasachstan, dort in diesem Ländle muss er sich selbst bescheinigen lassen, dass er am Leben ist. Was soll der Quark mit der kasachsichen Botschaft in Berlin, die können bestenfalls bescheinigen, dass die Bevollmächtigte lebt! Es kann doch für einen in Kasachstan lebenden Kasachen nicht so schwierig sein, sich in seinem Land von einer offiziellen Stelle sein Leben bescheinigen zu lassen!!

von
Zicke

so, um das mal klarzustellen!
Ich habe überhaupt und gar nicht behauptet, das der im Ausland lebende Rentner nach Deutschland kommen muss um sein "Leben" bescheinigen zu lassen. Ich habe lediglich geschrieben, dass der im Ausland lebende Rentner (welcher eine Rente aus Deutschland bezieht) eben persönlich vorsprechen muss um sein "Leben" bescheinigen zu lassen. Da die anderen user hier schon entsprechende Stellen genannt haben, habe ich darauf verzichtet.

Richtig wäre aber hier der Verweis auf den Rentenservice der Deutschen Post AG
www.rentenservice.com

Da steht nämlich alles drin, was der Kasache wissen muss! Auch zur Lebensbescheinigung (die kann man sich sogar runterladen (oder hochladen)

Also nochmal,

gehen Sie, sobald Sie schriftlich aufgefordert werden auf's Konsulat/Botschaft in Kasachstan und lassen Sie ihr Leben bestätigen. Ihre Frau kann das nicht machen!!! Sie müssen persönlich anwesend sein!!!

Mit meinem 1.Beitrag habe ich es einfach nur verkürzt sagen wollen, aber @uwe (der Klugschei.....) muss ja immer alles kritisieren!

Nun denn, fröhliches Schaffen weiterhin.

die Zicke!

von
nastinka

Danke für die Antworten aber könnt ihr euch mal Entscheiden.

von
Zicke

Hallo nastinka,

Rentner muss immer persönlich vorsprechen (Botschaft/Konsulat) in Kasachstan, dann wird sein Leben bescheinigt und i.d.R. wird diese Bescheinigung gleich an die DRV geschickt (oder Rentenservice)

Mama kann das nicht machen!!!

MfG
Zicke

von
Schade II

@Schade
Du bist ein (leider noch nicht) ausgewiesener Nazi!!!!!

von
Hildegard Heise-Jordan

Die Lebendbescheinigung wird von der Botschaft oder aber von einem Notar ausgestellt. Letzteres kostet etwas Geld, geht aber schnell.