Beitragserstattung Beamte

von
Simba56

Welche Zeiten werden für die 60 Monate Wartezeit angerechnet? Werden nur Beitragszeiten berücksichtigt oder auch beitragsfreie Zeiten und Ausfallzeiten? In meinem Fall liegen vor der Beamtenzeit 12 Monate Beitragszeiten, 38 Monate Schulausbildung ab 16, 2 Monate beitragslose Zeit und 15 Monate Wehrdienst (1975/76), wobei der Wehrdienst ja auch als ruhrgehaltfähige Dienstzeit gilt (Doppelanrechnung?). Kann ich eine Beitragserstattung beantragen oder habe ich schon einen Rentenanspruch erworben?

Experten-Antwort

Auf die allgemeine Wartezeit von 60 Monaten werden nur Kalendermonate mit Beitragszeiten angerechnet. Die Zeit des gesetzlichen Wehrdienstes zählt zu den Beitragszeiten, nicht jedoch Zeiten der Schulausbildung. Nach Ihren geschilderten Angaben hätten Sie somit die Wartezeit von 60 Monaten nicht erfüllt.
Anspruch auf Beitragserstattung besteht demnach u.a., wenn Sie nicht mehr versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung sind und seit dem Ausscheiden aus der Versicherungpflicht eine Wartefrist von 24 Kalendermonaten abgelaufen ist. Erst nach dieser Wartefrist sollten Sie den Antrag stellen.

von
Heinerich

Wenn Sie, wie Sie schildern, nur Beitragszeiten wegen Wehrdienst haben, so wird der Erstattungsbetrag 0,- EUR betragen.

Sie haben keinen Anteil an den Beiträgen aus dem Wehrdienst getragen.

MfG

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Inflation: Was Sparer jetzt tun können

Milliarden auf den deutschen Sparkonten verlieren derzeit an Wert. Wie Sie sich bei der Altersvorsorge gegen die Teuerung wappnen können.

Altersvorsorge 

Berufsunfähigkeit: Als Schüler schon versichern lassen?

Wer noch vor Ausbildungsstart eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, kann auf Dauer Tausende sparen.

Altersvorsorge 

Wie Sparer von Immobilienfonds profitieren können

Offene Immobilienfonds versprechen auch in Zeiten niedriger Zinsen stabile Renditen. Doch die Pandemie hat Spuren hinterlassen. Was das für Anleger...

Rente 

Rentenplus auch für Witwen und Witwer

Zum 1. Juli steigen die Renten – auch für Witwen und Witwer. Wer wie profitiert und wie Einkommen angerechnet wird.

Rente 

Rentenerhöhung 2022: Sattes Plus

Von Juli an bekommen Millionen Menschen deutlich mehr Rente. Warum das so ist und was die nächsten Jahre bringen könnten.