Beitragserstattung für Schwerbehinderte mit 50 %

von
Rabiye

Hallo,

meine Mutter ist schon seit 2006 Krebskrank und hat auch einen Schwerbehindertenausweis von 50%. Sie hat Brustkrebs, und ihr wurde auch 2007 die komplette rechte Brust entnommen. Sie darf ihren Arm nicht mehr belasten und ist dadurch auch Arbeitsunfähig. Wir haben schon einen Antrag auf vorzeitige Rente gestellt, was uns abgelehnt wurde. Kann Sie sich denn wenigstens die Beiträge erstatten lassen?

von
B´son

Einen grundsätzlichen Anspruch auf eine Beitragserstattung gibt es nicht.
Die Beitragserstattung gibt es z.B. bei Beamten, die weniger als 60 Monate mit Beiträgen haben.

Wenn Ihre Mutter (z.B.) türkische Staastangehörige ist, dann kann sich sich unter bestimmten Voraussetzungen die Beiträge erstatten lassen (eine Voraussetzung ist z.B. die Rückkehr in die Türkei).

Experten-Antwort

Anpsruch auf Beitragserstattung besteht, wenn
1. die Versicherungspflicht in allen Zweigen der gesetzlichen Rentenversicherung entfallen ist,
2. keine Berechtigung zur freiwilligen Versicherung in der deutschen Rentenversicherung besteht und
3. seit Wegfall der Versicherungspflicht 24 Kalendermonate vergangen sind. Die Voraussetzungen müssen bei der Antragstellung vorgelegen haben.

Wurde Ihr Antrag auf Erwerbsminderung abgelehnt, hat das nicht automatisch einen Anspruch auf Beitragserstattung zur Folge. Da Sie mit Wohnsitz in Deutschland grundsätzlich zur freiwilligen Versicherung berechtigt sind, ist für Sie eine Beitragserstattung ausgeschlossen.