Beitragserstattung türkischer Rückkehrer

von
Mystiq

Hallo,

habe ich das richtig verstanden? Mann muss als Türkischer Staatsbürger, bei rückkehr in die Heimat, eine wartefrist von 24 Monaten einhalten um einen Antrag auf Beitragsrückerstattung zu stellen.
Darf man in dieser Zeit in der Türkei versichert/selbständig weiterarbeiten?
Kann man sich das Geld dann auch auf ein deutsches Konto überweisen lassen. z.b auf das der noch in Deutschland verbliebenen Kinder/Ehegatte? Werden dann die vom Arbeitsamt/Hartz 4 gezahlten Rentenbeträge auch mit ausgezahlt?
Vielen Dank schon mal für die Antworten!

von
Schade

eine türkische Versicherungspflicht schließt die dt. Erstattung aus, bzw. man muss halt auch 2 Jahre warten, bis auch die türk. Pflichtversicherung länger als 2 Jahre zurückliegt.

Sie können jederzeit an einen Bevollmächtigten in D das Geld überweisen lassen. Oder Sie können es sich in die Türkei schicken lassen und überweisen es wieder an die in D lebenden Verwandten zurück.

Erstattet werden nur selbst bezahlte Beiträge.
Die Arbeitgeberanteile sowie Beiträge, die der Staat übernommen hat (z.B. aus ALG 1, ALG 2, Kindererziehung, werden natürlich nicht erstattet.

von
Mystiq

Das heist also, dass man um den Beitrag zurückzubekommen 2 Jahre nicht Versichert arbeiten darf. Hmmm.

Experten-Antwort

Den Ausführungen von "Schade, 29.06.2008, 13:50 Uhr" schließe ich mich an. Ein Anspruch auf Erstattung der Beiträge besteht nur, wenn seit dem Entfallen der deutschen Versicherungspflicht 24 Kalendermonate verstrichen sind und nicht erneut Versicherungspflicht in der deutschen Rentenversicherung eingetreten ist. Man kann eine Beitragserstattung nicht erhalten, solange man in der türkischen Rentenversicherung pflichtversichert ist. Entfällt die türkische Versicherungspflicht, beginnt - wie nach dem Entfallen der deutschen Versicherungspflicht - die Wartefrist von 24 Monaten.
Das Geld kann im Erstattungsfall auch auf das Konto eines Bevollmächtigen überwiesen werden.
Die vom Arbeitsamt für Hartz IV gezahlten Beiträge werden nicht erstattet. Wie "Schade" bereits erläutert hat, können nur die selbst eingezahlten Beiträge ausgezahlt werden.

von
Mystiq

Vielen Dank für die Infos!
Das hat mir sehr geholfen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.