Beitragsgemindert bei jeder Zurechnungszeit? Nach dem Gesetz muss auch eine Rente dabei bezogen werden?

von
Frage nach dem Gesetz

Es heißt

Beitragsgeminderte Zeiten

sind Kalendermonate, die sowohl mit Beitragszeiten als auch mit Anrechnungszeiten, einer

Zurechnungszeit

oder Ersatzzeiten belegt sind. Dabei kommt es nicht auf eine taggenaue Überschneidung an. Entscheidend ist allein, dass Beitragszeit und beitragsfreie Zeit im gleichen Kalendermonat zusammentreffen.

Aber im Gesetz muss doch diese Zurechnungszeit immer mit einer Rente zusammen fallen damit es als beitragsgemindert gilt, oder habe ich da was falsch verstanden?

Rentenbezug bis zur Zurechnungszeit, kann vor dem 55 bis 62 Lebensjahre sein (siehe § 58 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 SGB VI)

eine Rente bezogen haben, soweit diese Zeiten auch als Zurechnungszeit in der Rente berücksichtigt waren, und die vor dem Beginn dieser Rente liegende Zurechnungszeit,

von
Theo

Zitiert von: Frage nach dem Gesetz
Es heißt

Beitragsgeminderte Zeiten

sind Kalendermonate, die sowohl mit Beitragszeiten als auch mit Anrechnungszeiten, einer

Zurechnungszeit

oder Ersatzzeiten belegt sind. Dabei kommt es nicht auf eine taggenaue Überschneidung an. Entscheidend ist allein, dass Beitragszeit und beitragsfreie Zeit im gleichen Kalendermonat zusammentreffen.

Aber im Gesetz muss doch diese Zurechnungszeit immer mit einer Rente zusammen fallen damit es als beitragsgemindert gilt, oder habe ich da was falsch verstanden?

Rentenbezug bis zur Zurechnungszeit, kann vor dem 55 bis 62 Lebensjahre sein (siehe § 58 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 SGB VI)

eine Rente bezogen haben, soweit diese Zeiten auch als Zurechnungszeit in der Rente berücksichtigt waren, und die vor dem Beginn dieser Rente liegende Zurechnungszeit,

Hallo,

geht dein Text noch weiter nach dem Komma? Wie lautet die Frage?

von
Frage nach dem Gesetz

Beitragsgemindert bei jeder Zurechnungszeit?

Oder

nach dem Gesetz muss auch eine Rente neben der Beitragszeit bezogen werden?

von
Frage nach dem Gesetz

Meinte neben der Zurechnungszeit

von
Jonny

Sie zitieren doch selbst den Gesetzestext: "und vor dem Beginn dieser Rente liegende Zurechnungszeit". Also auch eine Zurechnungszeit vom Rentenfall bis zum Beginn der Rente!

von
Frage nach dem Gesetz

Johnny, hier nach reicht aber doch schon alleinige Zurechnungszeit ohne Rentenbezug aus.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/01_kontakt_und_beratung/02_beratung/07_lexikon/Functions/Lexikon.html?cms_lv2=422946&cms_lv3=228504

Beitragsgeminderte Zeiten
Beitragsgeminderte Zeiten sind Monate, die sowohl mit Beitragszeiten als auch mit einer Anrechnungszeit, Zurechnungszeit oder Ersatzzeit belegt sind.
Sie werden bei der Rentenberechnung besonders bewertet.

von
Jonny

Ja, genau!

von
senf-dazu

Zitiert von: Frage nach dem Gesetz
... Aber im Gesetz muss doch diese Zurechnungszeit immer mit einer Rente zusammen fallen damit es als beitragsgemindert gilt, oder habe ich da was falsch verstanden? ...

Zurechnungszeit ist das Eine.
Aber wo ist die Beitragszeit, damit eine beitragsgeminderte Zeit resultiert?

Somit ist die Zurechnungszeit i.d.R. komplett beitragsfrei.

Experten-Antwort

Beitragsgeminderte Zeiten sind Kalendermonate, die sowohl mit Beitragszeiten als auch mit einer Ersatzzeit, Anrechnungszeit oder Zurechnungszeit belegt sind. Zeiten einer beruflichen Ausbildung gelten als beitragsgeminderte Zeiten. Beitragsgeminderte Zeiten werden bei der Rentenberechnung zunächst wie Beitragszeiten bewertet; sie erhalten zusätzliche Entgeltpunkte, wenn ihre Bewertung als beitragsfreie Zeit günstiger ist.

von
Jonny

Nochmals zur Verdeutlichung

Dreh- und Angelpunkt ist der Rentenfall. Bei einer EM-Rente der Eintritt der Erwerbsminderung. Die Zurechnungszeit beginnt mit diesem Zeitpunkt (§ 59 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1). Für danach liegende Beitrags- und Anrechnungszeiten oder danach gezahlte freiwillige Beiträge werden keine Entgeltpunkte ermittelt (§ 75 Abs. 2 Satz 1).
Beispiel:
EM-Eintritt 15.02.2018. = 1. Rentenfall
Beginn der Zeitrente SEP 2018
Pflichtbeiträge noch gezahlt für JAN-MAI 2018
FEB 2018 = Zurechnungszeitmonat und Beitragsmonat = beitragsgemindert
MRZ 2018 bis Ende der Zurechnungszeit = nur noch Zurechnungszeit, bis AUG 2018 ohne Rentenbezug, ab SEP 2018 mit Rentenbezug

Merke: Hier ist nur von Zurechnungszeit die Rede

wie oben mit späterem Altersrentenfall z.B. DEZ 2019 = 2. Rentenfall
SEP 2018 bis Ende der Zurechnungszeit = Anrechnungszeit, da Rente bezogen und diese Zeit als Zurechnungszeit in der EM-Rente berücksichtigt war
FEB – AUG 2018 = Anrechnungszeit, da Zurechnungszeit vor dem Beginn des 2. Rentenfalls (nämlich der EM-Rente mit einer Zurechnungszeit ohne Rentenbezug)
Da bis MAI 2018 Beiträge gezahlt wurden, ist die Anrechnungszeiten vom FEB-MAI 2018 beitragsgemindert, die Anrechnungszeit ab JUN 2018 beitragsfrei.

Merke: Hier ist von Anrechnungszeiten die Rede, die in Betracht kommen, wenn abgelaufene Zurechnungszeiten vor dem 2. Rentenfall von Bedeutung sind.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.