Beitragsnachzahlung bei Nichterfüllen der Wartezeit

von
Tabea

Guten Tag,

ist es richtig, dass Mütter, die lediglich Zeiten der Kindererziehung haben und hiermit die Wartezeit von 5 Jahren nicht erfüllen, vor Rentenbeginn freiwillig so viel nachzahlen können, dass sie eine Rente erreichen? Seit wann gibt es diese Möglichkeit und wie lauten die Bedingungen: Wann kann ich nachzahlen?
Dankeschön für Fachantwort!

Experten-Antwort

Die Regelung gibt es seit dem 10.08.2010. Sie müssen vor dem 01.01.1955 geboren sein und die Wartezeit von 60 Kalendermonaten nicht erfüllt haben; dann können Sie frühestens 6 Monate vor Beginn der Regelaltersrente den Antrag auf Nachzahlung stellen.

von
Claire Grube

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_6/__282.html

Die jetzt neu geschaffene Möglichkeit der Nachzahlung auf einen Schlag (ursprünglich nur für Mitglieder berufsständischer Versorgungswerke gedacht, die von der Anrechnung der Kindererziehungszeiten bislang ausgeschlossen waren), können jetzt alle Mütter nutzen, die bislang keinen anderen Weg gefunden haben, die allgemeine Wartezeit zu erfüllen.

Tipp:
Die neue Nachzahlung kann nur der letzte Ausweg sein, doch noch an einen Rentenanspruch mit 65 plus x Jahren zu kommen.

Komfortabler, billiger und damit rentabler ist dagegen das monatliche Aufstocken in einem Mini-Job (= schriftlicher Verzicht auf die Versicherungsfreiheit in einer geringfügigen Beschäftigung) oder die ehrenamtliche Pflege.