Beitragsnachzahlung für Erwerbsminderungsrente möglich?

von
cs74la

Hallo,

ich hoffe ich bin hier richtig.

Ich habe eine psychische Erkrankung und habe vor einiger Zeit einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt, der aber abgelehnt wurde, da mir angeblich 10 Beitragsmonate fehlen, nun hat mir die Werkstattleiterin in der Gemeinnützigen Werkstatt in der ich arbeite gesagt das ich evtl die Beiträge nachzahlen kann und dann doch anspruch hätte. Stimmt das und kann mir da jemand näheres sagen?

Bin für jeden Tip dankbar!

von Experte/in Experten-Antwort

Ich gehe davon aus, dass es sich hier um keinen Fall der Erwerbsminderung bereits von Geburt an handelt.

Bei einer Erwerbsminderungsrente im herkömmlichen Sinne, werden bestimmte versicherungsrechtliche Voraussetzungen gefordert, vgl. http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_11318/SharedDocs/de/Navigation/Rente/Leistungen/EM/em__voll__node.html__nnn=true#doc6368bodyText2

Beide Voraussetzungen müssen aber vor Eintritt der massgeblichen Erwerbsminderung erfüllt sein. Nur insoweit macht eine Nachentrichtung von freiwilligen Beiträgen zur Erfüllung der Wartezeit von 5 Jahren Sinn.

Das Problem stellt sich u.a. dann nicht, wenn die Erwerbsminderung auf einem Tatbestand der vorzeitigen Wartezeiterfüllung basiert.

Dies kann im Rahmen eines Gesprächs in einer Auskunfts und Beratungsstelle näher erläutert werden.

MfG