Beitragspflicht Wohn-Riester

von
Peter

Seit 2006 werden in der Metall- u. Elektroindustrie auch private Riesterverträge durch den Arbeitgeber gefördert (sog. „Altersvorsorgewirksame Leistungen“). Die Sozialversicherungsträger vertreten die Auffassung, dass die Leistungen aus diesen Verträgen beitragspflichtig zur Kranken- und Pflegeversicherung sind (Schreiben der Deutschen Rentenversicherung/Spitzenverbände vom 07.09.06). Ab 2008 können die steuerlich geförderten Beträge auch für eine selbst genutzte Wohnung verwendet werden. In diesem Fall wird ein sog. Wohnförderkonto geführt, welches die Grundlage für die spätere nachgelagerte Besteuerung ist. Müssen auch in diesen Fällen – bei Arbeitgeberförderung über altersvorsorgewirksame Leistungen – neben der „realen“ Steuer auf die „fiktive“ (Eigenheim-)Rente auch „reale“ Beiträge zur KV/PV gezahlt werden?

von
Glocke

Natürlich werden dann KV/PV fällig. Denken sie etwa der Staat Schenkt ihnen etwas?

Experten-Antwort

Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an Ihre zuständige Krankenkasse. Nur diese kann in Ihrem Fall eine verbindliche Auskunft erteilen.

von
GLOCKE

Es ist wie bei allen Versicherungen. Die der Staat Fördert. Erst werdet Ihr mit Zulagen Angefüttert damit auch jeder aufspringt auf den Zug. Bei der Auszahlung kommt dann das große Erwachen. Da werdet Ihr wieder zur Kasse gebeten ( ABGEZOCKT )

von
Zugfahrer

AHA!

(Haben Sie auch Sinnvolleres zu berichten?)

von
GLOCKE

Auf diesen Beitrag gibt es nichts gutes zu Berichten!
Lassen sie sich mal von einem Direktversicherten Berichten welche Abzüge auf ihn zugekommen sind. Da werden sie Staunen !

von
Zugfahrer

Iss ja ein Ding!

von
GLOCKE

Ja das Glaube ich. Da Staunen Sie!