Beitragsrückerstattung

von
Heidi

Mein Mann ist von Serbien nach Deutschland gekommen, hat 1/2 Jahr gearbeitet und ist dann verstorben. Die einbezahlten Beiträge wollte ich mir rückerstatten lassen, was mir aber verweigert wurde, mit dem Hinweis, es könnte jemand anderer Rentenansprüche haben.
Ich finde das ganze ziemlich ungerecht, dass das Geld im Grunde der DRV bleibt und ich gar nichts erhalte.

Experten-Antwort

Für die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen in der deutschen Rentenversicherung werden die rentenrechtlichen Zeiten Ihres verstorbenen Ehemannes in Deutschland und Serbien zusammen gerechnet. Es kommt dann darauf an, ob er insgesamt die Wartezeit für die Gewährung von Hinterbliebenenrenten (= 60 Kalendermonate) erfüllt hat. Falls ja, dann müssten Sie eine Witwenrente bekommen. Falls nein, dann hätten Sie einen Anspruch auf Erstattung der von Ihrem verstorbenen Ehemann zur deutschen Rentenversicherung gezahlten Beiträge. Bei beiden Fallgestaltungen müssten Sie aber jeweils einen Antrag auf Gewährung der entsprechenden Leistung stellen. Die Aussage in Ihrer Anfrage, dass Sie gar nichts bekommen, ist für mich nicht nachvollziehbar.

von
Rosanna

... für mich auch nicht!

Sofern Ihr verstorbener Ehemann Rentenversicherungsbeiträge in Serbien gezahlt hat, ist für weitere Anfragen und Rentenanträge die DRV Bayern-Süd (fr. Niederbayern-Oberpfalz) in 84024 Landshut, Tel. 0871/81-0 zuständig - siehe auch www.deutsche-rentenversicherung.de > Rente > Ausland und Rente > Verbindungsstellen.

von
siggi

Klar das hier eine Rosine passen muß - leider !!!

von
Rosanna

INWIEFERN passe ich denn bei dieser Frage? Bin ich Hellseher oder was? Ich kann doch nicht wissen, weshalb @Heidi weder eine Beitragsrückerstattung noch eine Witwenrente erhält. Habe sie an die zuständige DRV verwiesen, was bestimmt weiterhilft (Ihnen natürlich nicht, Sie haben sowieso von nix ´ne Ahnung!).

War wieder ein SUPERBEITRAG von Ihnen, liebe Siggi. Wenn Sie sonst nix zu sagen haben, lassen Sie´s doch einfach.

von
Heidi

Warum wird meine neue Antwort nicht aufgenommen?

von
heidi

Tschuldigung der Fehler lag bei mir!
Nochmal an den Experten: ich war mit meinem Mann nur 1/2 vor seinem Tod verheiratet - daher dürfte ich keinen Anspruch auf Rente haben. Noch dazu dürfte es schwierig sein in Serbien noch irgendetwas zu recherchieren, auf Grund der Kriegswirren. Aber die 1500,-- € hätten mir sehr gut getan.

Experten-Antwort

Wenn Sie nach dem neuen Hinterbliebenenrecht (Heiratsdauer mindestens ein Jahr) kein Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente haben, könnten Sie evtl. ein Anspruch auf Beitragserstattung auf die deutschen RV-Beiträge haben. Stellen Sie doch diesbezüglich einen Antrag und alles andere wird von Amtswegen geprüft.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Forward-Darlehen: Günstige Bauzinsen sichern

Die Zinsen für Baukredite steigen wieder. Wer Haus oder Wohnung abbezahlt, kann deshalb oft schon jetzt von einer Anschlussfinanzierung profitieren.

Rente 

Rente: Extra-Beiträge lohnen 2022 besonders

Die meisten Versicherten ab 50 können sich mit freiwilligen Beiträgen Rentenpunkte kaufen. 2022 gibt es diese im Sonderangebot.

Magazin  Altersvorsorge 

Lohnt der Kauf einer Immobilie als Geldanlage noch?

Eine Immobilie erscheint vielen als sichere Geldanlage. Doch gilt das mit steigenden Preisen und Zinsen noch immer?

Altersvorsorge 

Für wen sich eine Photovoltaik-Anlage lohnt

Solarstrom selbst erzeugen und ins Netz einspeisen, dafür gibt‘s 20 Jahre lang eine feste Vergütung – ein möglicher Baustein für die Altersvorsorge....

Rente 

Millionen Rentner müssen weniger Steuern zahlen

Hat die saftige Rentenerhöhung zum Juli wirklich eine „dunkle Seite“? Massen von Rentnern würden nun Steuern zahlen müssen, war zuletzt zu lesen....