Beitragsrückerstattung für EU-Bürger

von
International Teacher

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier im Forum habe ich häufig gelesen, dass Europäer, die in D Beiträge gezahlt haben, grundsätzlich wie Deutsche behandelt werden, damit weltweit ein Recht auf freiwillige Versicherung haben und somit quasi in keinem Szenario eine Beitragsrückerstattung erhalten können.

Nun ist es allerdings, so, dass mehrere meiner Kollegen (Briten, Franzosen, Spanier), die nach ihrem D-Aufenthalt in Hongkong und Dubai gearbeitet haben, eine Rückerstattung erhalten haben. Einige haben sogar 7 und mehr Jahre in D gearbeitet.

Gibt es also Ausnahmen, wenn jemand in einem Nichtvertragsland lebt? Oder war das ein Fehler der Rentenversicherung?
In dem Fall wäre es doch etwas verwunderlich, wenn siebenmal der gleiche Fehler bei verschiedenen Regionalbüros passiert wäre ...

von
Siehe hier

ausführliche Informationen, unter welchen Umständen Beitragserstattung möglich ist, erhalten Sie in dieser Broschüre der DRV

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/beitragserstattung.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Die hypothetische Frage aufgrund Hörensagen kann im Rahmen des Forums wohl nicht beantwortet werden, da keiner hier die tatsächlichen Hintergründe Ihrer Kollegen kennt und es damit den Rahmen sprengt.

Sollten Sie für Ihren persönlichen Fall konkrete Fragen haben, die auch nach der Lektüre der Broschüre noch offen sind, steht Ihnen das Forum sicher gern zur Verfügung.

Experten-Antwort

Hallo, International Teacher,

durch eine Beitragserstattung wird das Versicherungsverhältnis in aufgelöst. Das soll dem Grundgedanken nach aber nur geschehen, wenn Sie sich weit vom Wirkungskreis der Deutschen Rentenversicherung entfernt haben oder aus Ihren Beiträgen keine Ansprüche ableiten können.
Sie können eine Erstattung beantragen, wenn Sie
aus der deutschen Versicherungspflicht ausgeschieden sind,
sich in Deutschland nicht freiwillig versichern können und
wenn seit dem Ausscheiden aus der deutschen Versicherungspflicht mindestens 24 Monate vergangen sind.

Die Versicherungspflicht in einem Land, in dem das Europäische Gemeinschaftsrecht gilt, oder in einem Land, mit dem Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat, kann in diesem Zusammenhang der Versicherungspflicht in Deutschland gleichstehen. Die Möglichkeit der Beitragserstattung besteht dann nicht.

Wir können leider nicht beantwortet, warum und welche Beiträge erstattet wurden, da wir die näheren Umstände nicht kennen.

von
Berater

Grundsätzlich sollte auch beachtet werden, dass bei einer möglichen Beitragserstattung nur die Arbeitnehmerbeiträge erstattet werden, was nicht unbedingt die beste Option sein muss. Die Arbeitgeberbeiträge gehen folglich verloren.

von
W°lfgang

Zitiert von: International Teacher
Nun ist es allerdings, so, dass mehrere meiner Kollegen (Briten, Franzosen, Spanier), die nach ihrem D-Aufenthalt in Hongkong und Dubai gearbeitet haben, eine Rückerstattung erhalten haben.

Hallo International Teacher,

Knackpunkt ist hier/im Hinblick auf Beitragserstattung, ob als EU-Bürger auch das Recht zur freiwilligen Versicherung in D bei Aufenthalt im Ausland besteht - dann ist eine Beitragserstattung zulässig/ausgeschlossen.

Bei Aufenthalt im vertragslosen oder Nicht-EU-Land (Hongkong + Dubai gehören nicht dazu) besteht kein Recht zur freiwilligen Versicherung in der DRV. Damit ist die Beitragserstattung möglich.

Ob die sich damit einen Gefallen getan haben, unter Löschung der dtsch. Rentenzeiten - und damit auch für die heimische Rentenversicherung 'gelöschte' Zeiten, die sonst im Rahmen der EU-Vorschriften für die dortigen Mindestversicherungszeiten zusammengerechnet werden - werden die selbst beurteilen müssen. Die möglichen paar 10T € Beitragserstattung werden, gemessen am dtsch. mtl. Rentenanspruch, ziemlich schnell verbraucht sein.

Gruß
w.

von
International Teacher

Zitiert von: Siehe hier

Die hypothetische Frage aufgrund Hörensagen kann im Rahmen des Forums wohl nicht beantwortet werden, da keiner hier die tatsächlichen Hintergründe Ihrer Kollegen kennt und es damit den Rahmen sprengt.

Es handelt sich hier weder um das eine noch das andere. Ich habe damals allen meinen Kollegen aufgrund der Sprachbarriere die Korrespondenz der RV persönlich übersetzt und die Originaltexte vorliegen gehabt.

Was mich verwundert hat waren die Expertenaussagen hier im Forum (ich habe 3 mal die gleiche Aussage hier gelesen), dass Europäer grundsätzlich keine Beitragserstattung erhalten können. Nun, scheinbar ist es doch möglich und da wundere ich mich, warum die RV diese Aussage propagiert, so als wären die Beiträge ihr persönliches Eigentum und die RV ein Privatunternehmen und keine Behörde.

von
International Teacher

Zitiert von: W°lfgang

Knackpunkt ist hier/im Hinblick auf Beitragserstattung, ob als EU-Bürger auch das Recht zur freiwilligen Versicherung in D bei Aufenthalt im Ausland besteht - dann ist eine Beitragserstattung zulässig/ausgeschlossen.

Bei Aufenthalt im vertragslosen oder Nicht-EU-Land (Hongkong + Dubai gehören nicht dazu) besteht kein Recht zur freiwilligen Versicherung in der DRV. Damit ist die Beitragserstattung möglich.

Hallo Wolfgang,

genau das war meine Frage. Besteht für EU-Bürger weltweit ein Recht zur freiwilligen Versicherung (wie im Forum behauptet wird) oder eben nur in Vertragsländern und innerhalb der EU/EEA/CH?

Vermutlich ja. Allerdings scheint es, dass auf Wunsch hin eine Rückerstattung in Nicht-Vertragsländern möglich ist.

Grundsätzlich wundert es mich, wie Deutschland sich zu dem Thema Beitragserstattung verhält. Ich habe in 4 asiatischen Ländern gearbeitet und jedes Mal direkt, wenn ich meine Abmeldung registriert habe, direkt (da war ich noch im Land) die Rückerstattung meiner Beiträge erhalten. Keine 2 Jahre Wartefrist. Keine Rückfragen, ob ich mir sicher sei, ob ich wirklich ein Erstattung wolle, ob ich über die Folgen aufgeklärt sei etc. Eigentlich eine Schande. Wir profitieren von Fachkräften aus aller Welt, aber wenn es darum geht, dass diese ihre Altersvorsorge optimal planen wollen, heißt es erstmal warten und später ob man sich wirklich sicher sei.
Was klare Ansagen angeht, verhält man sich bei der RV extrem zurückhaltend. Die Informationsbroschüren vermitteln nur die „halbe Wahrheit” welche Rechte ein Ausländer hat. In keiner Broschüre steht etwas davon, das jemand seine Beiträge zurückerhalten kann, unabhängig von der Beitragsdauer. Obwohl das der Fall ist. Wozu diese Geheimnistuerei? Meiner Meinung nach völlig daneben und beschämend für eine Nation wie Deutschland. Und dabei will man für Fachkräfte aus dem Ausland attraktiver werden, um weltweit im Wettbewerb zu bestehen.

von
Kaiser

Zitiert von: International Teacher
Zitiert von: W°lfgang

Knackpunkt ist hier/im Hinblick auf Beitragserstattung, ob als EU-Bürger auch das Recht zur freiwilligen Versicherung in D bei Aufenthalt im Ausland besteht - dann ist eine Beitragserstattung zulässig/ausgeschlossen.

Bei Aufenthalt im vertragslosen oder Nicht-EU-Land (Hongkong + Dubai gehören nicht dazu) besteht kein Recht zur freiwilligen Versicherung in der DRV. Damit ist die Beitragserstattung möglich.

Hallo Wolfgang,

genau das war meine Frage. Besteht für EU-Bürger weltweit ein Recht zur freiwilligen Versicherung (wie im Forum behauptet wird) oder eben nur in Vertragsländern und innerhalb der EU/EEA/CH?

Vermutlich ja. Allerdings scheint es, dass auf Wunsch hin eine Rückerstattung in Nicht-Vertragsländern möglich ist.

Grundsätzlich wundert es mich, wie Deutschland sich zu dem Thema Beitragserstattung verhält. Ich habe in 4 asiatischen Ländern gearbeitet und jedes Mal direkt, wenn ich meine Abmeldung registriert habe, direkt (da war ich noch im Land) die Rückerstattung meiner Beiträge erhalten. Keine 2 Jahre Wartefrist. Keine Rückfragen, ob ich mir sicher sei, ob ich wirklich ein Erstattung wolle, ob ich über die Folgen aufgeklärt sei etc. Eigentlich eine Schande. Wir profitieren von Fachkräften aus aller Welt, aber wenn es darum geht, dass diese ihre Altersvorsorge optimal planen wollen, heißt es erstmal warten und später ob man sich wirklich sicher sei.
Was klare Ansagen angeht, verhält man sich bei der RV extrem zurückhaltend. Die Informationsbroschüren vermitteln nur die „halbe Wahrheit” welche Rechte ein Ausländer hat. In keiner Broschüre steht etwas davon, das jemand seine Beiträge zurückerhalten kann, unabhängig von der Beitragsdauer. Obwohl das der Fall ist. Wozu diese Geheimnistuerei? Meiner Meinung nach völlig daneben und beschämend für eine Nation wie Deutschland. Und dabei will man für Fachkräfte aus dem Ausland attraktiver werden, um weltweit im Wettbewerb zu bestehen.

Beschämend ist hier nur eins, Dein polemischer und inhaltlich falscher Beitrag!
Glücklicherweise ist Deine Meinung so uninteressant wie der berühmte Sack Reis der in China umfällt.
Es wird auch ausreichend über eine mögliche Beitragserstattung der deutschen Zeiten kommuniziert und es sogar eine Broschüre.
Man muss sich nur informieren und nicht einfach nur meckern.
Der Vergleich mit den asiatischen Ländern soll doch wohl ein Witz sein.
Wer derartig argumentiert, kann einfach nicht ernst genommen werden.
Im Übrigen ist dies kein Platz um über bestehende Gesetze zu diskutieren. Die werden nämlich von der Politik und nicht von der Rentenversicherung erlassen.
In diesem Sinn, viel Spaß in Asien.

von
-

Wir schließen uns dem letzten Eintrag an, denken, dass alles gesagt ist und schließen den Thread, um weitere Diskussionen über Gesetze zu vermeiden.
Ein schönes Wochenende.
Viele Grüße
Ihr Admin

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...