Beitragsrückertattung

von
P.N.

Im Dezember 2006 beantragte ich die Beitragsrückerstattung.Da ich bis heute(11 Monate später) keine Meldung und keine Überweisung bekommen habe, möchte ich gerne wissen, ob eine Bearbeitunsfrist existiert?

von
paula

Also ich kann nur empfehlen einfach mal den zuständigen Sachbearbeiter anzurufen und nachfragen, warum Ihr Antrag noch nicht bearbeitet ist. Aus Sicht der Sachbearbeitung gibt es allerdings meines Erachtens keinen Grund für solange Bearbeitungszeit, außer, dass der Antrag vielleicht nicht eingegangen ist?

von
P.N.

Meine Fragen per Telefon wurden immer mit -"Der Antrag ist noch in Bearbeitung. Haben Sie Geduld." beantwortet. Die Rückerstattung wurde von mir persönlich an der Beratungsstelle der Deutsche Rentenversicherung - Mitteldeutschland in Leipzig beantragt.

von
paula

Das hört sich ja nicht so gut an.
Aber geklärt, dass Sie die Voraussetzungen ( keine 60Kalendermonate Beiträge) erfüllt haben, wurde es bereits? Beziehungsweise wissen Sie?

von
P.N.

Ja, die Voraussetzungen habe ich erfüllt. Die Unterlagen, die von mir verlangt wurden, habe ich vorgelegt.

von
M

Rufen sie den Sachbearbeiter noch einmal an, sollte er sie wieder so abbügeln, dann fragen sie
a) warum es noch dauert
b) nach seinem Vorgesetzten

Bleiben sie hartnäckig und verlangen sie ggf. eine schriftliche Sachstandsmitteilung.

Sie werden sehen, gerade Vorgehensweise b) wirkt manchmal Wunder...

von
bekiss

Verlangen Sie den/die Vorgesetzte/n.

Sie haben inzwischen wahrscheinlich sogar einen Zinsanspruch. Jahreszinsen von 4% sind ja auch nicht so ganz schlecht. Die sollten Sie auf jeden Fall beantragen, denn nicht immer wird nach § 44 SGB I von Amts wegen verfahren.

Nachzulesen hier:
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/__44.html

von
Kitz

Weisen Sie den Sachbearbeiter doch mal auf die sog. Untätigkeitsklage nach § 88 SGG hin. Das hilft häufig.