Beitragszuschuss

von
Jehova

Hallo,
wenn man nicht satzungsmäßiges Mitglied einer religiösen Gemeinschaft ist, trägt die religiöse Gemeinschaft den freiwilligen Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung. Besteht beim Rentenbezug dennoch Anspruch auf einen Zuschuss zur KVdR, obwohl der Rentner selber keine Aufwendungen für die Krankenkasse hat?

von
Schade

Ob die Zeugen Jehovas für Sie die KV Beiträge übernehmen, sollten Sie doch dort nachfragen, meinen Sie nicht? Das wird Ihnen kein Rentenexperte beantworten.

von
Jehova

Meine Frage war auch eher, ob ich bei Rentenbezug Anspruch auf einen Beitragszuschuss habe, wenn die Zeugen Jehovas den freiwilligen Beitrag übernehmen. Der Beitragzuschuss zur KVdR wird nach meinem Kenntnisstand vom Rentenversicherungsträger geleistet.

von
Skatrentner

Den Anspruch auf Zuschuß haben Sie, ob der allerdings gezahlt wird ist eine weitere Frage.

Dieser müßte eigentlich gezahlt werden, sodass der zu zahlende Eigenanteil geringer wird. Fragen Sie am besten bei der DRV direkt nach.

Experten-Antwort

Ob in Ihrem Fall ein Anspruch auf Beitragszuschuss besteht, ist im Einzelfall zu prüfen. Hierbei ist auch entscheidend was die Satzung der religiösen Gemeinschaft vorsieht. Grundsätzlich muss der Rentenbezieher eigenständiges Mitglied mit eigenem Leistungsanspruch und eigener Beitragsverpflichtung sein. Es wird zu prüfen sein, in welcher rechtlichen Form die Versicherung durchgeführt wird bzw. was die Satzung diesbezüglich regelt. Hierzu sollten Sie sich zu gegebener Zeit an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden.