< content="">

Bemessungsgrundlage ALG I bei freiwilliger Arbeitslosenversicherung

von
cogito

Hallo Experten,

ich bin derzeit selbständig tätig und habe bereits mehr als 12 Monate Beiträge in die freiwillige Arbeitslosenversicherung eingezahlt.

Die derzeitige Auftragslage nötigt mich nun dazu, mich verm. ab März arbeitslos zu melden. Ich war außerdem innerhalb der letzten 24 Monate mehr als 150 Tage versicherungspflichtig angestellt.

Dazu nun meine Frage: Wonach würde das ALG I berechnet wenn der Anspruch nach dem fiktiv angesetzten Gehalt höher wäre als der Anspruch nach dem Arbeitsentgelt aus dem letzten Angestelltenverhältnis?

Vielen Dank!

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der deutschen Rentenversicherung.

von
Del

Sie stellen hier eine Frage zur Berechnung des ALG I - bitte beachten Sie, dass die Experten in diesem Forum grds. nur Fragen zur Altersvorsorge i.S. der gesetzlichen Rente und ggf. auch Riesterrente usw. beantworten.

Fragen zur Berechnung des Arbeitslosengeldes richten Sie an die zuständige Agentur für Arbeit.

von
cogito

Ich habe diese Frage hier gestellt, da es hier auf der Seite genau zu diesem Thema einen ausführlichen Beitrag gibt:

http://www.ihre-vorsorge.de/Themen-2007-Selbststaendig-und-arbeitslos.html

Allerdings konnte ich die benötigten Infos nicht finden.

Bitte also vielmals um Entschuldigung ...

Experten-Antwort

Hallo cogito,

bitte wenden Sie sich in dieser Frage bitte an die für Sie zuständige Agentur für Arbeit. Danke.

von
Schiko.

Um arbeitslosengekld I zu er-
halten sind bestimmte vor-
versicherungszeiten voraus-
setzung.

Unter 45 jahre bis zum 54.
LJ. 24 monate. , laufend an-
steigend, bei höherem alter.

MfG.