Beratungsgespräch durch Rentenberater kann aufgrund von Corona nicht stattfinden

von
EG

Hallo,
Wir hatten einen Termin beim Rentenberater der aufgrund von Corona abgesagt wurde. Jetzt gibt es lt. Rentenstelle keine Alternative zum persönlichen Gespräch.
Hier soll normalerweise die Entscheidung zur passenden Teilhabemaßnahme getroffen werden. Durch die fehlende Entscheidung, geht es nicht weiter und die Verzögerung bringt mit sich, dass auch keine Leistungen gezahlt werden.
In allen Bereichen in Deutschland gibt es aktuell Ausnahmen bzw. Alternativen. In solcher Situation müsste es doch Lösungen geben.

EG

von
W°lfgang

Hallo EG,

einige hilfreiche Antwort von mir, nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Ihrer DRV auf:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Beratung-und-Kontakt/Kontakt/Anschriften-Uebersicht/anschriften_uebersicht_detail.html

...und telefonieren telefonieren telefonieren Sie, bis Sie durchkommen. Grundsätzlich sollten alle vereinbarten Termine telefonisch - ohne persönlichen Kontakt (!), da hat die DRV vollkommen Recht, das aktuell abzulehnen - 'abgewickelt' werden, sofern das möglich ist. ...hmm, hat Ihr Sachbearbeiter Ihnen keine telefonische Beratung angeboten?

Gruß
w.

von
Berater

Für Teilhabemaßnahmen gibt es den Rehafachberater. Auch diese sollten telefonisch beraten können. Konfrontieren Sie Ihren Rententräger mit dieser Möglichkeit, ggf. auch schriftlich.

Viel Erfolg.

Experten-Antwort

Hallo EG,

bitte setzen Sie sich telefonisch mit einem Fachberater für Rehabilitation Ihres Rentenversicherungsträgers in Verbindung.