Berechnung Altersrente (Innerstaatliche/Zwischenstaatliche Berechnung)

von
Alberto

Liebe Experten,
ich bitte um Hilfe bei foldendem Sachverhalt.
Ich erhalte regälmaßig RV Informationen über mein Versicherungsverlauf. Ich bemerke jedes Jahr, dass die Berechnung der Voraussichtliche Altersrente ist immer gleich bei beide die innerstaatliche und zwischenstaatliche Methoden.
Grund: die Entgelpunkte Berechnung hat die gleiche Ergebnisse bei beide Methoden. Stand Ende 2020:
- Entgelpunkte Deutsche Beitragszeiten 2005-2020 = 28 Punkte
- Entgelpinkte ausländische Zeiten (in Spanien)1988-2005 = 35 Punkte
Persönliche Entgelpunkte = 28 Punkte in beiden Fallen.

Mein Frage: mit weitere Beitragszeiten in Deutschland bis 2025, es ist möglich in Zukunft dass zwischenstaatliche und innerstaatliche Methoden ungleiche Rentewerte (oder Entgelpunkte) haben?

Danke im Voraus.
Alberto

Experten-Antwort

Hallo Alberto,
ist der Rentenanspruch allein mit den deutschen
Versicherungszeiten innerstaatlich erfüllt, wird die anteilige
(zwischstaatliche) Rente mit der autonomen(innerstaatlichen) Rente
verglichen.
Der Vergleich der allein mit den deutschen Zeiten berechneten Rente (innerstaatliche Leistung) und der mit den Zeiten der anderen Mitgliedstaaten berechneten Rente (zwischenstaatlichen Leistung) erfolgt mit den jeweiligen Zahlbeträgen. Der höhere der beiden Beträge ist maßgebend und wird gezahlt. Sind die Zahlbeträge beider Rentenberechnungen gleich hoch, wird die innerstaatliche Leistung gezahlt.
Aufgrund der Einbeziehung der Beitragszeiten und Wohnzeiten der anderen Mitgliedstaaten in die Gesamtleistungsbewertung( Bewertung der beitagsgeminderten,beitragsfreien Zeiten,
z.B. Fachschulzeiten )bei der Berechnung stimmen die innerstaatliche Leistung und die zwschenstaatliche Leistung häufig nicht überein. Die zwischenstaatliche Leistung kann infolge des positiven Einflusses der Zeiten der anderen Mitgliedstaaten auf die Gesamtleistungsbewertung höher sein als die innerstaatliche Leistung. Es lässt sich daher nicht von vornherein überblicken, welche der beiden Berechnungen günstiger ist oder ob diese Berechnungen gleich hohe Zahlbeträge ergeben. Das hat zur Folge, dass die innerstaatliche und die zwischenstaatliche Leistung stets berechnet und dann verglichen werden müssen.
Ob daher die Berechnung im Jahr 2025 mit der jetzigen Berechnung übereinstimmt, auch bedingt durch eventuelle Rechtsänderungen kann nicht verbindlich festgestellt werden.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.