Berechnung der Rückerstattung an das Arbeitsamt

von
Marco

Hallo,

mir wurde Rückwirkend eine Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit bewilligt. Die Rückerstattung seitens Krankenkasse kann ich nachvollziehen, nicht jedoch die vom Arbeitsamt.

Ist es nicht so, das die Rente durch 30 geteilt wird für die Berechnung? Die Krankenkasse hat das so gemacht, das Arbeitsamt jedoch nicht.

Ich habe im Februar noch für 11 Tage Arbeitslosengeld erhalten, und das Arbeitsamt hat für den Februar die Rente durch 28 geteilt um die Ansprüche für die 11 tage zu berechnen.

Viele Grüße

von
rosebud

Berechnung der Rente für den Teil eines Monats

Ist die Rente nur für den Teil eines Monats zu leisten, muss der auf diesen Monatsteil entfallende Betrag ermittelt werden. Dabei wird nach § 123 Abs. 3 SGB VI von der tatsächlichen Tageszahl des betreffenden Kalendermonats ausgegangen.

Der - gegebenenfalls um den Beitrag zur Krankenversicherung der Rentner und zur Pflegeversicherung geminderte - Monatsbetrag der Rente wird mit der Anzahl der Tage vervielfältigt, für die in dem betreffenden Kalendermonat Rente zu leisten ist. Der so errechnete Betrag wird anschließend durch die tatsächliche Tageszahl des Anspruchsmonats geteilt.

Experten-Antwort

Hallo Marco,

bei der Abrechnung von Erstattungsansprüchen werden volle Monate immer mit 30 Tagen und Teilmonate mit den tatsächlichen Tagen berücksichtigt.
In Ihrem Fall für Februar 11 von 28 Tagen.

von
DRV

Zitiert von: Marco
Hallo,

mir wurde Rückwirkend eine Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit bewilligt. Die Rückerstattung seitens Krankenkasse kann ich nachvollziehen, nicht jedoch die vom Arbeitsamt.

Ist es nicht so, das die Rente durch 30 geteilt wird für die Berechnung? Die Krankenkasse hat das so gemacht, das Arbeitsamt jedoch nicht.

Ich habe im Februar noch für 11 Tage Arbeitslosengeld erhalten, und das Arbeitsamt hat für den Februar die Rente durch 28 geteilt um die Ansprüche für die 11 tage zu berechnen.

Viele Grüße

"Ist es nicht so, das die Rente durch 30 geteilt wird"

Nur wenn der Februar 30 Tage hat.

von
Marco

Zitiert von: DRV
Nur wenn der Februar 30 Tage hat.

Wenn Sie nichts zu sagen haben, behalten Sie das lieber für sich

von

Zitiert von: Marco
Zitiert von: DRV
Nur wenn der Februar 30 Tage hat.

Wenn Sie nichts zu sagen haben, behalten Sie das lieber für sich

Er hatte doch was zu sagen!:-)

von
DRV

Zitiert von: Marco
Zitiert von: DRV
Nur wenn der Februar 30 Tage hat.

Wenn Sie nichts zu sagen haben, behalten Sie das lieber für sich

Ich wollte Dich nicht im Regen stehen lassen.

von
Marco

Zitiert von: Experte/in
Hallo Marco,

bei der Abrechnung von Erstattungsansprüchen werden volle Monate immer mit 30 Tagen und Teilmonate mit den tatsächlichen Tagen berücksichtigt.
In Ihrem Fall für Februar 11 von 28 Tagen.

Hallo,

vielen Dank für die Info. Ich hatte das Anfangs so verstanden das generell mit 30 Tagen gerechnet wird.

Jetzt wäre es noch erfreulich wenn die Sache bearbeitet wird, ich sollte so langsam mal meine Miete bezahlen.
Eine Kollegin von der Hotline hat mir vor zwei Wochen gesagt, das der aktuelle Rückstand bei der Postbearbeitung 3 Wochen beträgt plus 2 Wochen für den Sachbearbeiter. Die Krankenkasse hat die Unterlagen für die Rückerstattung am 18.02. abgeschickt, das Arbeitsamt am 11.02.
Sie hat mir eine Faxnummer gegeben mit der Bitte, die Krankenkasse und das Arbeitsamt zu bitten das diese die Unterlagen erneut zuschicken, diesmal per Fax, um die Bearbeitung zu beschleunigen.
Hab heute erneut bei der Hotline angerufen, da ist angeblich noch nichts angekommen bzw. noch nicht eingescannt worden.
Und warum wird ein Fax überhaupt ausgedruckt nur um es dann einzuscannen?

Viele Grüße