Berechnung Krankengeld

von
Horst

Ich war vom 17.11.2009 bis 5.1.10 gute 7 Wochen Krankgeschrieben und bin nach ca. 10 Wochen mit der gleichen Dignose wieder Au. Ich bin als Kraftfahrer tätig und mein Lohn wird jeden Monat mit 260 Stunden Bezahlt. Nur im Krankheitsfall hab ich mit der Firma eine Vereinbahrung, das im Monat nur 210 Stunden bezahlt werden.

Bei der ersten Au wurde das Krankengeld Richtig berechnet= Oktober 260 Stunden, September 260 Stunden, August 260 Stunden.

Eine feste wöchentliche Arbeitszeit gibt es nicht.

Im November , Dezember und Januar konnte ich durch Entgeltforzahlung und Krankengeld meine normalen Stunden nicht erreichen, erst im Februar konnte ich den ersten Monat nach meiner ersten Au wieder voll Arbeiten.

Im März wurde ich mit der selben Diagnose wieder Au.

Da nach Auskunf meiner KK das Krankengeld wieder neu berechnet wird fürchte ich erhebliche finanzielle Einbußen, weil ich im Dez. und Jan nicht bzw. nicht voll Arbeiten konnte und erheblich weniger Einkommen hatte.

Meine Frage kann die Kk den Dez. und den Jan für die Berechnung des Kg mit heranziehen?

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der gesetzlichen Rentenversicherung und keines der Krankenversicherung.

von
Heinz

hallo,

ich empfehle Ihnen diese Frage hier zu stellen.

www.krankenkassenforum.de

von
-_-

Hier sind Sie leider ganz falsch. Thema verfehlt! Im Forum der Krankenkasse wären Sie besser beraten, z. B.:

http://www.aok-business.de/foren/expertenforum/baum-anzeigen.php?

Experten-Antwort

Hallo Horst,
leider kann ich Ihnen bei der Berechnung des Krankengeldes keine fundierte Antwort geben. Vielleicht nehmen Sie die Vorschläge der bisherigen Forumsteilnehmer auf, und wenden sich direkt an die Krankenkasse.