Berechnung nach neuer Flexi Rente im nächsten Jahr

von
Marxes

Hallo.

Ich bitte um Hilfe. Ist ja auch für andere interessant.

Ich werde demnächst laut TV-L etwa 1100 € Brutto verdienen. Ich habe Anspruch auf eine teilweise Erwerbsminderungsrente. Meine persönlichen Entgeltpunkte dafür sind 18,0631 : 2 = 9,0316 x 0,892 = 8,0562.

Ich will eine Entgeltumwandlung mit meinem Arbeitgeber vereinbaren, damit mein Bruttoverdienst sinkt und ich die Teilerwerbsminderungrente voll ausbezahlt bekomme. Ich will aber die Entgeltumwandlung so gering wie möglich halten.

Wie hoch sollte die Entgeltumwandlung sein? Oder brauche ich die erst mal nicht?

Danke und Gruß

von
Knut Rassmussen

Da die Neuregelungen erst zum 01.07.2017 in Kraft treten, haben Sie genug Zeit, diese Information schriftlich einzuholen. Mit den Angaben aus Ihrem Beitrag ist eine Aussage nicht möglich.

von
Herz1952

Hallo Marxes,

hier eine kleine Hilfe zur Umwandlung und wie viel Sie umwandeln können (Brutto-Umwandlung):

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232708/publicationFile/51593/betriebliche_altersversorgung.pdf

Vorausgesetzt in diesem Teil ändert sich nichts.

Experten-Antwort

Hallo Marxes,

die neue Hinzuverdienstgrenze für Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung ab dem 01.07.2017 nach dem Flexi-Rentengesetz berechnet sich unter anderem nach den höchsten Entgeltpunkten aus den letzten 15 Kalenderjahren vor Eintritt Ihrer Erwerbsminderung. Anhand Ihrer Angaben können wir ihre zukünftige Hinzuverdienstgrenze noch nicht bestimmen. Daher ist auch eine Aussage, ob und ggf. in welcher Höhe eine Entgeltumwandlung Ihnen einen vollen Rentenanspruch sichern kann, nicht möglich.

Auch Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger wird derzeit wohl noch keine Aussage treffen, da die Berechnungsprogramme für das Flexi-Rentengesetz so kurz nach der Gesetzesverkündung noch nicht zur Verfügung stehen.

Wenn bei Ihrer Rente momentan schon Hinzuverdienst angerechnet wird, werden Sie Anfang des nächsten Jahres automatisch von Ihrem Rentenversicherungsträger über das neue Hinzuverdienstrecht informiert. Falls bei Ihrer Rente momentan kein Hinzuverdienst angerechnet wird, empfehlen wir Ihnen, sich ca. im Februar / März bei Ihrem Rentenversicherungsträger über Ihre individuelle Hinzuverdienstgrenze zu informieren.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Reform: Was wird aus 451-Euro-Jobs?

Für Jobs knapp über 450 Euro gelten seit Oktober neue Übergangsregelungen. Was das für Beschäftigte bedeutet.

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.