Berechnung Übergangsgeld

von
Sternchen

Hallo erst mal!
Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.
Während meiner Ausbildung bin ich chronisch erkrankt und musste die Ausbildung wegen der aus der Krankheit resultierenden Behinderung abbrechen. Jetzt nach fast 8 Jahren Leidensweg, bin ich endlich wieder Fit genug um mich dem Arbeitsmarkt zu stellen. In kürze startet die medizinische Reha und gegebenenfalls danach eine Umschulung.
Doch wie würde sich das Übergangsgeld während einer Umschulung berechnen?
Außer der abgebrochenen Lehre und kurzzeitigen 400€-Jobs habe ich ja aus o.g. Gründen noch nicht Arbeiten können.

Ich würde mich freuen, wenn mir dazu jemand etwas sagen könnte.

MFG Sternchen

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Sternchen,
bei Auszubildenden, die ihre bisherige Berufsausbildung aus gesundheitlichen Gründen nicht weiter fortsetzen können, muss die Erwerbsfähigkeit nach der zuletzt ausgeübten Tätigkeit beurteilt werden. Das kann u.U. auch der jeweils angestrebte Ausbildungsberuf, dessen Abschluss gesundheitsbedingt nicht erreicht werden konnte sein.
Mit freundlichem Gruß

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.05.2012, 12:51 Uhr]

von
Sternchen

Danke für die schnelle Antwort.

Sternchen