Berechnung Übergangsgeld

von
Ralph Heimbrand

Hallo,

mir wurde 2003 wegen Übernahme meiner alten Firma von einer neuen grösseren Firma gekündigt. Anschliessend bekam ich Arbeitslosengeld I und nach einiger Zeit ALG II. 2010 schlägt mir das Jobcenter vor, bei der Rentenversicherung eine Berufliche Wiedereingliederung zu beantragen. Diese wird genehmigt und ich erhalte Übergansgeld. Die Berechnung erfolgt auf Grundlage des letzten Lohnes, welches mir von der Firma mit 3500,-- Euro bestätigt wurde. Nach kurzer Zeit, schon während der Massnahme,habe ich einen neuen Job gefunden, welcher allerdings schlechter bezahlt war, als mein alter Job. Schon nach wenigen Monaten musste ich die Stelle wegen meiner vielen Krankheiten wieder aufgeben. Anschließend erhalte ich wieder für ein paar Monate ALG II bis mein Rentenantrag durch war Jetzt erhält ich eine volle Erwerbsunfähigkeitsrente. Um Tagesstruktur zu haben, will ich jetzt in einer Werkstatt für Behinderte arbeiten.. Hier bekomme ich doch auch Übergangsgeldß Wie wird dieses jetzt berechnet? Das Übergangsgeld wird doch dann mit der Rente verrechnet. Oder? Ist das Übergangsgeldgeld höher als die Rente bekomme ich dann die Differenz? Vielen Dank für Ihre hoffentlich ausführlichen Auskünfte. Vielen Dank!

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.