Berechnung Witwenrente neues Recht

von
Erhard

Entschuldigung, ich muss meine Frage präzisieren.
Ehemann geb 1954
Ehefrau geb. 1957
verheiratet seit 2010
Beide im öffentl. Dienst beschäftigt. Laut Rentenauskunft, kann nach erreichen der Altersgrenzen mit folgenden monatlichen Renten gerechnet werden

Ehemann
gesetzliche Rente 1.700€
Zusatzversorgung 600€

Ehefrau
gesetzliche Rente 1500€
Zusatzversorgung 400€

zusätzl. Mieteinnahmen 400€

Frage. Wie errechnet sich die Witwenrente wenn der Mann z.B. im Alter von 67J. stirbt.

Kann folgende Rechnung bestätigt werden.

935€ = 55% aus gestzl Rente des Mannes
330€ = 55% aus Zusatzvers. des Mannes
1265 € = Summe Rentenanspruch )

Einkünfte der Witwe
1500€ = gesetzl. Rente
400€ =Zusatzversorgung
400€ = Mieteinnahme
2300€ = Gesamteinkünfte

1580€ = anzurechnende Einkünfte
(2300€ -720€ Freibetrag)
632€ = 40% aus 1580€

633€ = Witwenrente
(=1265€ Summe Rentenanspruch
abzügl.632€ = anrechnung Einkünfte

Mich interessiert ob in dieser Rechnung evtl ein Denkfehler steckt

Danke

von
Toni

Hallo Erhard, warum müssen Sie das bis auf jeden Cent wissen. Diese Renten sind mehr als das doppelte was der normale Rentner bekommt. Dann noch 600 VBL? 600 VBL bekommt kein Arbeiter 54 geb. Sie müssen ein gut bezahlter Angestellter sein. Ich auch 54 geb. öffentl. Dienst komme auf 400 Brutto. Durch das bringen von Beträgen kommt beim kleinen Mann der Neid, das war schon immer so. Guten Rutsch ins Neue

von
Gargamel

Zitiert von: Erhard

Entschuldigung, ich muss meine Frage präzisieren.
Ehemann geb 1954
Ehefrau geb. 1957
verheiratet seit 2010
Beide im öffentl. Dienst beschäftigt. Laut Rentenauskunft, kann nach erreichen der Altersgrenzen mit folgenden monatlichen Renten gerechnet werden

Ehemann
gesetzliche Rente 1.700€
Zusatzversorgung 600€

Ehefrau
gesetzliche Rente 1500€
Zusatzversorgung 400€

zusätzl. Mieteinnahmen 400€

Frage. Wie errechnet sich die Witwenrente wenn der Mann z.B. im Alter von 67J. stirbt.

Kann folgende Rechnung bestätigt werden.

935€ = 55% aus gestzl Rente des Mannes
330€ = 55% aus Zusatzvers. des Mannes
1265 € = Summe Rentenanspruch )

Einkünfte der Witwe
1500€ = gesetzl. Rente
400€ =Zusatzversorgung
400€ = Mieteinnahme
2300€ = Gesamteinkünfte

1580€ = anzurechnende Einkünfte
(2300€ -720€ Freibetrag)
632€ = 40% aus 1580€

633€ = Witwenrente
(=1265€ Summe Rentenanspruch
abzügl.632€ = anrechnung Einkünfte

Mich interessiert ob in dieser Rechnung evtl ein Denkfehler steckt

Danke

Die Berechnung ist leider falsch. Die Pauschalabzüge bei den Einkünften sind nicht immer gleich 40 %, hier gibt es je nach Einkunftsart, Unterschiede.

Diese Angaben sprengen eindeutig dieses Forum. Lassen sie sich einfach in einer Beratungsstelle beraten, dort wird man Ihnen Ihre Fragen sofort beantworten können, und auch eine Beispielrechnung anfertigen.

Ist in jedem Fall sinnvoller als dieses Rumgerate im Forum.

Experten-Antwort

Hallo Erhard,
grds. haben Sie die Einkommensanrechnung schon richtig dargestellt. Was noch fehlt, ist der Pauschalabzug, mit dem das Nettoeinkommen bestimmt wird. M. E. würde sich folgende Rechnung ergeben.
Einkommen der Ehefrau:
Rente 1500 € abzüglich 14 % = 1290 €
Zusatz 400 € abzüglich 12,7 % = 349,20 €
Miete 400 € abzüglich 25 % = 300 €.
Insgesamt ergibt sich ein Einkommen von 1939,20 €.
Davon ist der Freibetrag von derzeit 718,08 € abzusetzen = 1221,12 €.
1221.12 € X 40 % = 488,45 €.
Von der Witwenrente in Höhe von 935 € sind nach Ablauf des Sterbevierteljahres 488,45 € abzuziehen.
Inwieweit eine Anrechnung bei der Zusatzversorgung erfolgt, kann von hier nicht gesagt werden.

von
Loni

wird die Betriebsrente eines Verstorbenen, von welcher die Witwe ebenfalls 55 % bekommt zum Gesamteinkommen gerechnet, oder betrifft es nur ihre Altersrente minus 718,08 € und vom Rest die 40 %.

Loni

Experten-Antwort

Hallo Loni,
bei der Betriebsrente eines Verstorbenen handelt es sich um abgeleitetes Einkommen, das bei der Einkommensanrechung nicht zum Gesamteinkommen gerechnet wird. Nur eigenes Einkommen des Hinterbliebenen wird angerechnet.