Berücksichtigungszeiten für Kindererziehung

von
Rimi59

Nach meiner Rentenauskunft habe ich 355 Monate Beiträge und 48 Monate fü 2 Kinder (das zusätzliche Jahr ist noch nicht erfasst) zusammen sind da 403 Monate. Dann steht Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung vom 10.10.85-17.4.88 das sind für mich 151 Monate. Dann steht in der Auskunft, die Wartezeit von 45 Jahren ist derzeit mit 486 Monaten nicht erreicht es fehlen 54 Monate. Dadurch werden also nur 83 Monate für die Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung angerechnet wie muss man das verstehen?

von
Klugpuper

Überschneidungen (Erziehungszeiten und Berücksichtigungszeiten) darf man nicht doppelt zählen.

von
senf-dazu

Zitiert von: Rimi59
... Dadurch werden also nur 83 Monate für die Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung angerechnet wie muss man das verstehen?

Monate können nicht doppelt für die Wartezeit zählen.
Während der Kinderberücksichtigungszeit (KiBÜZ) liegen vermutlich auch Pflichtbeitragszeiten vor, so dass für die Wartezeit nur wenige Monate "nur mit KiBÜZ" vorliegen, der Rest ist dann bei den Kindererziehungszeiten (KEZ) und weiteren Beitragszeiten drin.
Nachdem ein weiteres Jahr an KEZ verrechnet wurde, bleiben noch etwa vier Jahre, die zur Erfüllung der Wartezeit fehlen.

von
ABC

Zitiert von: Klugpuper
Überschneidungen (Erziehungszeiten und Berücksichtigungszeiten) darf man nicht doppelt zählen.

Wenn sich Kindererziehungszeiten überschneiden werden die Monate die "parallel laufen" also sich überschneiden hinten drangehängt. Das heißt man bekommt die Kindererziehungszeiten für den vollen Umfang. (30 Monate bzw. 36 Monate je nach Jahr der Geburt).
Die Berücksichtigungszeiten beginnen mit dem Tag der Geburt des Kindes und enden, wenn das jüngste Kind das 10. Lebensjahr vollendet hat. Wenn sich hier Zeiten überschneiden wird nichts "hintendrangehängt". Man kann aus 12 Monaten (1 Jahr) z.B. auch keine 24 Monate machen...
Die Aussage in der Rentenauskunft ist also korrekt.

von
senf-dazu

Zitiert von: senf-dazu
...
Nachdem ein weiteres Jahr an KEZ verrechnet wurde, bleiben noch etwa vier Jahre, die zur Erfüllung der Wartezeit fehlen.

Oops, gleicher Fehler ... wenn ein weiteres Jahr KEZ vermerkt wurde, wird dadurch ein Jahr KiBÜZ verdrängt, es bleibt bei der Anzahl der noch fehlenden Monate!

Experten-Antwort

Hallo Rimi59,

bei den Berücksichtigungszeiten wurde der Gesamtzeitraum angegeben. Wenn in diesem Zeitraum aber auch gleichzeitig noch andere Beitragszeiten oder Kindererziehungszeiten liegen, darf man diese Monate nicht doppelt zählen. Monate, die mehrfach mit für eine Wartezeit relevanten Zeiten belegt sind, zählen immer nur einfach für die Wartezeit.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.