Berufliche Eignung am Arbeitsmarkt,Erhalt eines Arbeitsplatzes

von
Matthias Kremer

Ich bin 51 Jahre und bezehe eine EU-Rente,volle.
Da ich z.Zt. eine Massnahme der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben beantragt habe/medizinische Vorsorge/
fühle ich mich trotzdem in die Lage versetzt, an einer ausserberuflichen Weiterqualifizierung teilzuhaben.
Diese Massnahme könnte zudem im Rahmen eines Vollzeitlehrganges stattfinden.
Meine Bemühungen dazu sind bisher an einer geeigneten Förderung während der beruflichen Reha gescheitert!!
Da die spätere Altersrente gegenüber der EU-Rente hierbei hochgerechnet würde,
wäre ich daher zusätzlich bemüht,
mögliche Rentenzeiten aufzustocken.

Deswegen wäre ich für eine objektive Information zu diesem Thema sehr angetan.

Mit freundlichen Grüßen
Matthias Kremer

von
???

Können Sie das noch einmal so ausdrücken, dass man versteht, auf was Sie hinaus wollen?

Experten-Antwort

Hallo Herr Kremer,

könnten Sie Ihre Anfrage etwas konkretisieren?

von
Matthias Kremer

...-auf Ihre Nachfrage möchte ich derart antworten:
+)
mir geht es bei diesem Anliegen im Besonderen um eine ausserberufliche Förderung einer Nachqualifizierung.
daraufhin wurde ich bereits heute,22.09.14,von der zuständigen Mitarbeiterin der Weiterbildungsberatung des Landkreises Marburg-Biedenkopf/Hessen benachrichtigt, da die derzeitige Förderung über den Bildungsscheck abgelaufen ist!
Eine neue Richtlinie darüber würde sich demnach im Spätherbst 2014 anschließen!

Da ich seit einem 1/2 Jahr Erwerbsminderungsrente beziehe,würde ich zudem von dieser Initiiative nicht profitieren können.
Da meine bisherigen Bemühungen um eine Weiterqualifikatiion am Arbeitsmarkt bislang an einer förderbaren Massnahme gescheitert sind,
wäre mein direktes Bestreben, durch eine sich ergebende Nachqualifizierung einem Bonusverlust über Zurechnungszeiten zur späteren Altersrente mittelbar entgegenzu
-wirken!
Da ich als Rentenbezieher in diesem Fall einen Hinzuverdienst v. mtl. €450,-(brutto) leisten kann,
habe ich darum ein Verlangen um einen qualifizierten Nebenverdienst.
Desweiteren konnte man über die letzten Jahre
einige Forderungen nach Weiterbildung in Hessen wahrnehmen.
Diese Wege waren bisher für meine Belange verschlossen?!
Stichwort wäre hier das EU-Förderprogramm,Lebenslanges Lernen zur Erwachsenenbildung!
Sollten Sie daher mein Anliegen einstufen können,
würde ich sie deswegen um kurze Antwort bitten
Für weitere Bemühungen dazu bedanke ich mich im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Kremer,(Interessent)

von
Matthias Kremer

Wäre nach den derzeitigen gesetzlichen Vorgaben eine Eignungsqualifizierung -auch bei einem Bezug einer Erwerbsminderungsrente...... als eine förderungsfähige Massnahme zu betrachten..... ?

Bsp.: Bürohelfer im technischen Verwaltungsbereich,hier:Katasterverwaltung,Liegenschaftsämter,pp??

Damit würde ich behaupten,
bei Besetzung einer solchen Arbeitsstelle,
einer Sicherung des Hinzuverdienstes von brutto €450,00-mtl. deutlich nachzukommen.....!!

Dadurch würde ebenfalls mein Invaliditäts-Schutz sowie die unmittelbare Riesterförderung erhalten bleiben.

Sollte es auf dieser Grundlage möglich sein, an einer Zusatzqualifizierung am Arbeitsleben teilzuhaben,
würde ich daher gerne Ihre nähere Antwort abwarten.

Vielen Dank an dieser Stelle für Ihr Bemühen!

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Kremer

Bezieher e. EM -Rente