Berufliche Reha

von
Tia

Hallo,
letztes Jahr hatte ich einen schweren Verkehrsunfall bei dem ich eine Niere verlor. Seit April geh ich wieder arbeiten (halbe Stelle, 10 Nachtschichten/Monat ) und merke dass ich das nicht mehr so schaffe wie vor dem Unfall. Die Nächte strengen mich sehr an und die lange Heimfahrt am Morgen ( 50km ) gleicht einer Kamikaze-Fahrt. Jetzt hab ich mit meinem Hausarzt gesprochen und der ist der Meinung, dass ich eine berufliche Reha machen kann. Ich habe jetzt einen Termin bei der Reha-Beratung des AA. Dummerweise habe ich damals keine Ausbildung gemacht, deshalb würde ich jetzt dann gerne eine Umschulung machen. Ich habe einen GdB von 50.
Was muss ich bei dem Gespräch mit der Reha-Beraterin des AA beachten???
Hat jemand Tipps für mich ???

Vielen Dank und liebe Grüße

von
LTA

Hallo,

das ganz ist auch eine Frage Ihres Alters.

von
Kristina Paul

Hallo,
ich bin 35 Jahre alt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,
gehen Sie soweit vorbereitet wie möglich in dieses Gespräch, am besten mit ganz konkreten
Vorstellungen bezüglich des von Ihnen erwünschten Umschulungsberufes.
Ob dieser dann im Bereich des möglichen liegt, wird dann der Reha-Berater der Agentur für Arbeit entscheiden müssen. Ggf. machen Sie sich auch schon Gedanken über Alternativen, sollte es mit einer Umschulung nicht klappen.