Berufliche Reha, wie berechnet sich das Übergangsgeld.

von
Klaus123

Hallo erstmal,
ich habe eine Frage bezüglich Übergangsgeld.
Bin seit 07.2012 krank geschrieben. Habe eine medizinische Reha gemacht. Seit 10.2013 ausgesteuert. Fange im Januar mit einer Umschulung an (berufliche Reha). Habe als Verkaufsberater ( Einzelhandel) gearbeitet. Lohn war =Fixum+Provision. Wie berechnet sich nun mein Übergangsgeld? Bekomme zurzeit ALG1.
Bekomme ich das gleiche Übergangsgeld wie bei meiner medizinischen Reha? Oder ist jetzt grundlage ALG1 ?

Experten-Antwort

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/
5_Services/05_fachinformationen/downloads/gem_rs_rentenversichtraeger_ue_geld_pdf.html

von
Klaus123

[quote=2]
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/
5_Services/05_fachinformationen/downloads/gem_rs_rentenversichtraeger_ue_geld_pdf.html

Link funktioniert nicht.
Frage ist halt ob ALG1 als letztes Nettoarbeitsentgeld zählt .

von
Karin

Hallo Klaus123

Versuchen Sie mal, den kompletten Link zu kopieren und oben in die Zeile des Browsers einzufügen, dann sollte es klappen.
Bei Ihrer Frage kann ich leider nicht helfen.

Gruß
Karin

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.