Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeit nach dem am 31.12.2000 geltenden Recht

von
Laura

Hallo,

ich, geboren am 21.11.1950, bin Ende der 80er Jahre erkrankt, habe seit 1989 einen GdB von 50 % und beziehe seit August 2003 eine Teil-EM-Rente bei Berufsunfähigkeit. Die Wartezeit von 35 Jahren ist erfüllt. Somit besteht ein Anspruch auf Altersrente ab 63 Jahren ohne und ab 60 Jahren mit Abschlägen.

In diesem Forum lese ich häufig den Begriff "Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeit nach dem am 31.12.2000 geltenden Recht". Bedeutet er,

- Berufs- bzw. Erwerbsunfähigkeitsrente muss vor dem 31.12.2000 anerkannt worden sein

oder auch

- die Rente wäre anerkannt worden, wenn ein entsprechender Antrag vor dem 31.12.2000 gestellt worden wäre.

Wenn die 2. Möglichkeit zutrifft: Habe ich eine Möglichkeit, Altersrente ab 60 Jahren ohne Abschläge (für Versicherte, die vor dem 1.1.1951 geboren sind) zu beziehen und was muss ich unternehmen.?

Vielen Dank und freundliche Grüße
Laura

von
Aha

Noch nicht ganz richtig: Der Vertrauensschutz hängt am Geburtsdatum: vor dem 17.11.1950 geboren - dann besteht überhaupt erst die Möglichkeit eine abschlagsfreie AR ab 60 zu erhalten. Bei Ihnen also nicht möglich!

Ansonsten kann auch heute noch für die vor dem 1.1.1951 geborenen BU oder EU nach 'Altrecht' geprüft und festgestellt werden - auch ein 'neuerer' Eintritt von 'nur' BU nach Altrecht würde genügen - allerdings auch hier Abschlag bei AR ab 60.

Der BU und EU-Fall MUSS also NICHT zum Zeitpunkt des alten Rechts eingetreten sein, sondern nur den damaligen Kriterien entsprechen!

Für den Zugang zur Rentenart und für den Vertrauensschutz gelten jedoch die im Gesetz genannten Stichtage!

von
Karina 13

Hi Laura,
stimme meinem Vorschreiber zu. Hier ist das Geb-Datum 21.11.50 massgebend. Für den Vertrauensschutz leider ein paar Tage zu spät. Ich selbst habe bis 3/09 eine volle EMR mit 10,8 % Abschlag bezogen und seit dem 01.04.09 die Abschlagsfreie Rente für Schwerbehinderte. Bin w, 03/ 1949 geboren und die Bedingungen für den Vertrauenschutz hatte ich erfüllt. Zu meinem Glük muss ich sagen. Und bei meinem Rentenantrag hat die DRV auch EU/BU nach altem Rentenrecht von 2000 von "amtswegen" geprüft.
Wurde leider negativ beschieden. Daraufhin habe ich das VA gebeten meinen GdB zum Stichtag 16.11.2000 zu prüfen und es verlief positiv. Habe die rückwirkende Anerkennung von 50 % ab 1997 erhalten
Zu meinem Glück.Für Sie ist es natürlich schade, aber Stichtag ist nun mal Stichtag. Wünsche Ihnen alles Gute.
LGKarina 13

von
Realist

Vertrauensschutz bei Berufsunfähigkeit besteht bereits für vor 1961 Geborene und nicht nur für vor 1951 Geborene!

MfG

von
Karina13

Hallo Realist,
bezieht sich das "nicht ganz korrekt" auf meinen Beitrag? Ich meinte den Vertrauensschutz im Hinblick auf Altersrente ohne Abschläge ab dem 60. LJ. Alle die nach dem 17.11.50 geboren sind, können das doch nicht mehr. Sollte ich mich geirrt haben, dann sorry.
LG Dickusch

von
Realist

Ich bezog mich auf den User @Aha. Deshalb steht meine Antwort auch unter seinem/ihrem Beitrag.

MfG

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Laura,

den Beiträgen von Aha und Karina13 ist zuzustimmen. Der von Realist genannte Vertrauensschutz (vor dem 02.01.1961 geboren) gilt für die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit.