< content="">

Berufsausbildung nebenbei

von
Renate

Ich habe aufgrund meiner frühen Mutterschaft in der DDR meine Berufsausbildung abbrechen müssen. Als ich wieder arbeitete habe ich neben der Arbeit einmal wöchentlich meine Facharbeiterausbildung gemacht. Gilt diese Zeit als Berufsausbildungszeit?

Experten-Antwort

Als Zeiten einer Berufsbildung sind alle Kalendermonate mit Pflichtbeiträgen anzuerkennen, die für eine tatsächliche (echte) Berufsausbildung gezahlt worden sind. Ausbildungen, die mit einer Zahlung von vollem Entgelt verbunden sind, sind jedoch nicht als Zeiten der Berufsausbildung zu berücksichtigen. Da Sie wie Sie schildern &#34;neben Ihrer Arbeit&#34; die Facharbeiterausbildung fortgesetzt haben,kann eine zusätzliche Anerkennung einer Berufsausbildung aufgrund des Bezuges von vollem Lohn nicht anerkannt werden.

von
___

Ihr Arbeitsentgelt wird so hoch gewesen sein, dass die Berücksichtigung einer Zeit der Berufsausbildung keine Auswirkungen haben dürfte. Wer in voller Höhe Entgelt erzielt hat, bedarf also der besonderen Vormerkung von Ausbildungszeiten gar nicht.