Berufsfindungskurs und AU

von
Joanna

Hallo,

ich bin seit Januar diesen Jarhes wegen einer psychischen Erkrankung Arbeitsunfähig. Eine medizinische Reha hatte ich im Frühjahr diesen Jahres. Weil ich in meinem jetzigen Job nicht mehr arbeiten kann, habe ich einen Antrag auf berufliche Reha gestellt, welcher genehmigt wurde. Ich habe mich entschieden zunächst den 6-wöchigen Berufsfindungskurs zu absolvieren. Mein Arbeitsverhältnis ist ungekündigt. Mein Arbeitgeber weiß noch nichts davon.

Jetzt meine Frage:

Muss ich mich für die Zeit des Berufsfindungskurses weiter arbeitsunfähig schreiben lassen oder bekomme ich da eine Bescheinigung von der DRV?

Danke und Gruß

Joanna

Experten-Antwort

Hallo Joanna,

ja, Sie müssen sich weiterhin krankschreiben lassen.

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Reform: Was wird aus 451-Euro-Jobs?

Für Jobs knapp über 450 Euro gelten seit Oktober neue Übergangsregelungen. Was das für Beschäftigte bedeutet.

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.