Berufsförderungswerk

von
Robert Stegmann

Hallo zusammen,

Ich wurde am 11.09.2014 rückwirkend bis 01.08.2003 als voll erwerbsgemindert eingestuft.

Nun habe ich gelesen, dass voll erwerbsgeminderte Personen angeschrieben wurden, und die Möglichkeit angeboten wurde, über ein Berufsförderungswerk seine berufliche Leistungsfähigkeit zu testen.

Kann man selbst diese, ich nehme an, dass es LTA sind, auch beantragen?

Danke im Voraus

von
???

Ja natürlich.
Sie müssen sich allerdings im Klaren sein, dass das Ziel von LTA und damit auch dieser Abtestung ist, dass Sie wieder Arbeiten gehen (mindestens über 3 Stunden tgl.). Wenn Sie das auch wollen, steht dem Antrag nichts entgegen.

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter Herr Stegmann,

sofern bereits festgestellt wurde, dass Sie voll erwerbsgemindert sind, besteht – zumindest derzeit – offensichtlich keine Notwendigkeit dieses noch weitergehend zu überprüfen.

Einige Berufsförderungswerke verfügen über besondere Testverfahren, z. B. über computergesteuerte Arbeitsplatzsimulationen. Sie ermöglichen eine differenzierte Aussage zur körperlichen Belastbarkeit. Die Testungen werden sowohl im Rentenverfahren als auch im Rehabilitationsverfahren (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) genutzt.

Ob es sich in dem von Ihnen angegeben Artikel um eine Vorstellung dieses (kostenpflichtigen) Angebotes handelt oder um eine Beschreibung eines Modellprojektes kann nicht beurteilt werden.

Selbstverständlich können Sie einen entsprechenden Antrag bei Ihrem Rentenversicherungsträger stellen. Eine Entscheidung wird aber nur dann positiv ausfallen, wenn diese „Testung“ auch zielführend ist; d. h. zu einem Ergebnis führt, das für den Rentenversicherungsträger in irgendeiner Form verwertbar ist (Bewilligung / Weiterbewilligung einer Rente, Auswahl einer geeigneten Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben usw.).

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.2014, 10:28 Uhr]