Berufskrankheit Anspruch teilweise Erwerbsminderung

von
Tilli

Hallo,

kann Antrag auf teilweise Erwerbsminderung gestellt werden wenn eine anerkannte Berufskranktheit vorliegt von welcher auch eine BG Rente bezogen wird?

Beiträge wurde zur DRV wurde letzmalig Dez. 2008 entrichtet, danach befreit(selbständig bis 2016 und 2016 BU).

Pflichtversichert von 1982-2008.

mfg Tilli

von
Vvr

Hier gibt es Infos zu den rentenrechtlichen Voraussetzungen:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Allgemeine-Informationen/Rentenarten-und-Leistungen/Erwerbsminderungsrente/erwerbsminderungsrente_node.html

von
KSC

Einen Rentenantrag können Sie immer stellen.

Wenn Sie aber seit 2008 als Selbständiger nichts mehr eingezahlt haben und erst 2016 erkrankt sind, ist die Bedingung "36 Pflichtbeiträge in den letzten 60 Monaten vor Eintritt der Erwerbsminderung" nicht erfüllt und Sie sollten mit einer Rentenablehnung rechnen.

Und so gesehen können Sie sich das ganze Antragsgedöhns auch ersparen.

Experten-Antwort

Hallo Tilli,

unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsdarstellung dürfte es nahezu ausgeschlossen sein, die versicherungsrechtlichen Anspruchsvoraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente zu erfüllen. Auch eine vorzeitige Wartezeiterfüllung wird mit den von Ihnen genannten Daten kaum zum tragen kommen („Vvr“ hat Ihnen hierzu bereits den zutreffenden Link zu den Anspruchsvorausetzungen genannt).

Soweit Sie dennoch eine individuelle Prüfung vornehmen lassen möchten, empfehle ich Ihnen zunächst eine persönliche Beratung in einer Auskunfts- und Beratungsstelle eines Rentenversicherungsträgers. Dort kann man besser auf Ihre konkrete Situation unter Berücksichtigung Ihrer gesamten Erwerbsbiographie eingehen, als dies im Rahmen dieses Forums (mangels Kenntnis aller entscheidungserheblichen Umstände) möglich wäre. Soweit sich in einer solchen Beratung herausstellen sollte, dass die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente doch erfüllt werden können, können Sie dort auch gleich einen entsprechenden Antrag stellen.

von
Tilli

Ja OK, soweit verstanden. Kann ich freiwillig Beiträge anstelle Pflichtbeiträgen einzahlen?

>>Bei einem Arbeitsunfall beziehungsweise Eintritt einer Berufskrankheit ist Voraussetzung, dass Sie zum Zeitpunkt des Unfalls oder der Erkrankung versicherungspflichtig waren. Waren Sie nicht versicherungspflichtig, müssen Sie für mindestens zwölf Monate Pflichtbeiträge für eine versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit in den letzten zwei Jahren vor dem Unfall oder der Erkrankung gezahlt haben.<<

Momentan ist der Zeitpunkt der BK nicht festgelegt, der könnte 1996 liegen aber auch 2016. In 1996 war ich pflichtversichert, in 2016 nicht. Daher die Frage kann ich rückwirkend freiwillig zahlen und werden freiwillige Beiträge als Pflichtbeiträge gewertet.

mfg

Experten-Antwort

Hallo Tilli,

nein, dies ist leider nicht möglich.