Berufsundfähigkeit

von
Heinz 111

Hallo bin 1958 geboren, war im August in Reha,
bin dort als Berufsundfähig entlassen aber voll Erwerbsfähig .Was jetzt???

von
Groko

Zitiert von: Heinz 111

Hallo bin 1958 geboren, war im August in Reha,
bin dort als Berufsundfähig entlassen aber voll Erwerbsfähig .Was jetzt???

Stell einen Antrag.

von
Heinz 111

Welchen

von
=//=

Sie sind wahrscheinlich als ARBEITSFÄHIG entlassen worden, aber in Ihrem bisherigen Beruf (wenn Sie Berufsschutz haben, also Facharbeiter oder angelernter Facharbeiter sind) können Sie nicht mehr als 3 Stunden oder 3 - unter 6 Stunden arbeiten.

Die DRV prüft den Entlassungsbericht und teilt Ihnen ggfls. mit, WENN Ihr Reha-Antrag als Rentenantrag gilt, weil Sie erwerbsgemindert sind.

Sie brauchen jetzt erst mal gar nichts zu tun.

Bei Ihrem Jahrgang ist es aber auch möglich, dass selbst wenn Sie berufsunfähig sind, Sie auf einen zumutbaren Beruf verwiesen werden können. Das bedeutet dann - keine Rente.

von
=//=

Zitiert von: Heinz 111

Welchen

Na ja, also welchen schon? Einen Erwerbsminderungsrentenantrag. :-)

Siehe aber meinen obigen Threat.

von
Heinz 111

unter 3 std. Berufsundfähig. Beziehe seid 8.2014
Krankengeld wurde von KK zum Rehaantrag aufgefordert .

von Experte Experten-Antwort

Zitiert von: =//=

Die DRV prüft den Entlassungsbericht und teilt Ihnen ggfls. mit, WENN Ihr Reha-Antrag als Rentenantrag gilt, weil Sie erwerbsgemindert sind.

Sie brauchen jetzt erst mal gar nichts zu tun.

Bei Ihrem Jahrgang ist es aber auch möglich, dass selbst wenn Sie berufsunfähig sind, Sie auf einen zumutbaren Beruf verwiesen werden können. Das bedeutet dann - keine Rente.

So ist es.

Ihr Rentenversicherungsträger prüft anhand des Reha-Entlassungsberichts, ob Sie (erwerbsgemindert oder) berufsunfähig sind und kommt dann gegebenenfalls auf Sie zu.

von
Heinz 111

danke