Berufsunfähigkeit

von
Anna Jo.

Hallo, es ist das falsche Forum, aber ich versuche hier eine Auskunft zu bekommen. Habe seit vielen Jahren eine private Berufsunf.-Vers. Bin 35 J. alt, nach Studium im Beruf gearbeitet, den ich durch Krankheit nicht mehr ausüben kann. Bin schon 2 J. krank und zur Zeit in Hartz 4. , komme durch Rückschläge zur Zeit da nicht raus. Jetzt meine Frage, ich bezahle 40 Euro im Monat in diese Vers. die ich mir nicht leisten kann. Mein Vers.-Berater sagte mir, bei kündigen bekomme ich nie mehr so eine Vers. 500 Euro im Monat sollte ich sie in Anspruch nehmen. Werden nicht diese 500 Euro sollte ich sie irgendwann bekommen, mit Hartz 4 verechnet, dann würde mir ja diese Vers. doch nichts bringen. Was würden andere in meiner Lage tun, ich komme da nicht weiter. Danke für Meinungen dazu.

von
Onkel Otto

Zitiert von:

Werden nicht diese 500 Euro sollte ich sie irgendwann bekommen, mit Hartz 4 verechnet, dann würde mir ja diese Vers. doch nichts bringen.

Natürlich würde das etwas bringen.Sie wären um diesen Betrag weniger Hilfebedürftig und der Steuerzahler würde entlastet.
Sie haben anscheinend nicht verstanden,dass Hartz IV nur zur Existenzsicherung geschaffen wurde.
Hartz IV plus BU-Rente sind deshalb nicht im Sinne des Erfinders.

von
Schorsch

Zitiert von:

Werden nicht diese 500 Euro sollte ich sie irgendwann bekommen, mit Hartz 4 verechnet, dann würde mir ja diese Vers. doch nichts bringen. Was würden andere in meiner Lage tun, ich komme da nicht weiter.

Seltsame Frage!

Alg2 ist eine bedarfsabhängige Fürsorgeleistung, die nur dann gewährt werden soll, wenn jemand außerstande ist, seinen Lebensunterhalt selbst zu finanzieren.

Eine private BU-Rente wäre selbstverständlich auf Ihren Grusi-Bedarf anzurechnen, genau wie gesetzliche Renten, Arbeitseinkommen, Mieteinnahmen und Vermögenswerte.

Sie sind jetzt erst 35 Jahre alt und gehen jetzt schon davon aus, dass Sie bis zu Ihrem Lebensende Anspruch auf staatliche Fürsorgeleistungen haben werden?

Die Jobcenter versuchen, iihre Kunden so schnell wie möglich ans Arbeiten zu kriegen.
Und in den meisten Fällen gelingt das auch.

Dann sollte man eigentlich froh darüber sein, wenn man 500 Euro BU-Rente bekommt, die man nicht durch Arbeit verdienen muss.

Wenn Sie tatsächlich 500 Euro BU-Rente bekämen, bräuchten Sie sich nur einen Job zu suchen, mit dem Sie 200 bis 300 Euro pro Monat verdienen.
Dann wären Sie bereits nicht mehr Alg2-anspruchsberechtigt.

Ist das zu viel verlangt?

Falls ja, dann sollten Sie Ihre Frage noch eimal im "TACHELES-Forum" stellen.

Dort wimmelt es nur vor lauter "Sozialrechtsexperten", die bestimmt passende Tipps für Sie haben, wie man bis zum Lebensende auf Kosten der Steuerzahler ein schönes faules Leben führen kann.

Also mir persönlich wären 500 Euro Rente plus 200 Euro Arbeitseinkommen tausend mal lieber, als staatliche Fürsorgeleistungen bis zum Ableben.

von
Anna Jo.

Sie Otto haben nicht verstanden das ich ja arbeiten will, nur zur Zeit nicht kann.

von
Schorsch

Zitiert von:

Sie Otto haben nicht verstanden das ich ja arbeiten will, nur zur Zeit nicht kann.

Und was ist dann, wenn Sie doch wieder arbeiten können?

Dann würden Sie sich doch bestimmt über 500 Euro BU-Rente freuen, oder etwa nicht?

von
W*lfgang

Zitiert von:
Bin 35 J. alt, nach Studium im Beruf gearbeitet, den ich durch Krankheit nicht mehr ausüben kann.
Anna Jo.,

mal dumm nachgefragt: Sie sind (möglicherweise) BU und die dafür abgeschlossene Versicherung läuft noch nicht/wird ausgezahlt, stattdessen zahlen Sie weiter fleißig 40 EUR im Monat dafür? UND das Jobcenter schaut sich das so einfach an, wenn andere Leistungen vorrangig möglich wären??? Natürlich wären die 500 EUR anzurechnen, aber sobald Sie wieder einen Job haben, laufen die doch wohl nebenher weiter.

Sind Sie sicher, dass Sie den richtigen Versicherungspiraten haben, oder ist der nur auf seine weitere Provision aus?

Gehen Sie lieber zu einer Verbraucherzentrale und lassen Sie sich da beraten. Ggf. ist es auch möglich, die Versicherung einfach erst mal ruhen zu lassen.

Gruß
w.

von
Anna Jo.

Danke Ihnen Wolfgang

von Experte Experten-Antwort

Die Entscheidung, ob Sie Ihre private Berufsunfähigkeitsversicherung weiterhin beibehalten, kann Ihnen hier leider niemand abnehmen.

In der gesetzlichen Rentenversicherung sind Sie jedenfalls aufgrund Ihres Alters von 35 Jahren gegen das Risiko der Berufsunfähigkeit nicht mehr abgesichert. Renten bei Berufsunfähigkeit gibt es dort nur noch für Personen, die vor dem 02.01.1961 geboren wurden.