Berufsunfähigkeitsrente und Arbeitslos ohne Leistungsbezug

von
DreasM

Ich bin seit 1992 Berufsunfähigkeitsrenter und zu 80 % Schwerbehindert. Laut Rentenbescheid wird die Beruftsunfähigkeitsrente an meinem 65 Geburtstag in die Altersrente umgewandelt.

Nun muss ich mich alle drei Monate beim Arbeitsamt melden, Leistungen erhalte ich nicht. Das Arbeitsamt drängt jetzt, dass ich mich abmelde. Welche Rentenrechtliche Nachteile können mir entstehen und macht es Sinn, sich weiter beim Arbeitsamt zu melden?

von
Unbekannt

Hallo,

die Arbeitsagentur kann und darf Sie nicht zwingen zum Anmelden.

Das Einzige, was die Arbeitsagentur zu Recht erwarten kann ist, dass Sie sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen und bemüht sind, Ihre Arbeitslosigkeit zu beenden. Um dies messbar zu machen, werden in der Regel Zielvereinbarungen getroffen, an die Sie sich halten müssen. Wenn Sie sich an diese Zielvereinbarungen halten, kann Ihnen die Arbeitsagentur nichts anhaben.

Wenn nicht, kann unter Umständen wegen mangelnder Mitwirkung eine Abmeldung von Amts wegen erlassen werden.

In erster Linie müssen Sie selber entscheiden, was Sie wollen! Suchen Sie ernsthaft eine Beschäftigung oder Sie Sie nur gemeldet um auf Nummer sicher zu gehen? Wenn es das Zweitere ist, ist das auch nicht ganz richtig.

Ob es Nachteile hat oder nicht, kann man hier aus der Ferne definitiv nicht zu 100% sagen. Besuchen Sie bitte unbedingt die nächste Beratungsstelle auf.

von
Wolfgang Amadeus

Um die Frage einigermaßen korrekt zu beantworten, müßte man zumindest wissen, wann Du geboren bist.

Vielleicht könntest Du uns dazu noch Angaben machen.

von
DreasM

Geboren bin ich im Januar 1970. Mir wurde auch mal von einem Rentenberater gesagt, dass durch die Rente eine beitragsfreie bis zum 55 Lebensjahr gegeben sei. Genau kann ich das aber nicht wiedergeben.

Und Arbeiten gehen ist körperlich so gut wie nicht drin. Ich kann zBsp. im Winter bei Glätte das Haus nicht mal verlassen.

von
Wolfgang Amadeus

Bis zum 55. Geburtstag - also bis 2025 - bekommst Du die sogenannte Zurechnungszeit angerechnet (vorausgesetzt, Du bekommst bis dorthin die Rente gezahlt), so dass für diesen Zeitraum die Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug tatsächlich für Deine Rente nichts bringt.

Weshalb möchte eigentlich die Agentur für Arbeit, dass Du Dich abmeldest? Ist sie der Meinung, dass Du gar nicht mehr arbeitsfähig bist? Dann beantrage doch einmal die volle Erwerbsminderungsrente. Wird sie bewilligt, dann hast Du mehr Geld. Wird sie abgelehnt, dann hast Du es amtlich und kannst es der Agentur für Arbeit unter die Nase halten, dass Du noch arbeitsfähig bist.

Experten-Antwort

Sollten Sie bis September 2026 weiterhin Berufsunfähigkeitsrente beziehen, werden die Zeiten bis zu diesem Zeitpunkt bei einer späteren Rente als Anrechnungszeiten berücksichtigt. Nach derzeitigem Recht wäre aus rentenrechtlicher Sicht eine Arbeitslosmeldung also nicht erforderlich. Ansonsten kann ich mich den Ausführungen von Unbekannt und Wolfgang Amadeus nur anschließen.