Berufsunfähigkeitsrente und Steuer

von
lausewetter

Hallo,
zwei Versicherer werben um meine Gunst. Beide bieten eine kombinierte Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherung an. Die eine ist als Direktversicherung über meinen Arbeitsgeber in der zweiten Schicht des "Drei-Schichten-Modells" angesiedelt, die andere als reine private Versicherung in der dritten Schicht. Mir wurde geraten, die BU-Versicherung jedoch in der dritten Schicht anzusiedeln, weil das, wenn tatsächlich der BU-Rentenfall eintritt, steuerlich günstiger sei. Ist das wirklich so?

von
Amadé

Die Betrachtung des steuerlichen Aspektes ist bei der Wahl einer BU-Rente am unwesentlichsten.

Steuerprivilegien werden ständig neu geschaffen und nach Belieben wieder einkassiert.

Eine BU-Versicherung sollten Sie nie mit einer kapitalbildenden Versicherung kombinieren.
Achten Sie auch darauf, dass bei der BU-Versicherung die so genannte "abstrakte Verweisbarkeit" ausgeschlossen ist.

Lesen Sie vor einem übereilten Abschluss unbedingt das folgende Merkblatt des Bundes der Versicherten durch.

http://www.bundderversicherten.de/bdv/Merkblaetter/RisikoundBU.pdf

Lassen Sie die Finger von einer Direktversicherung, wenn Sie Mitglied in einer Gesetzlichen Krankenversicherung sein sollten.

Auch die private Rentenversicherung ist alles andere als ein Renditeknüller.

Lesen Sie auch hierzu unbedingt das Merkblatt des BdV durch

http://www.bundderversicherten.de/bdv/Merkblaetter/RENTENV.pdf

Experten-Antwort

....i.Ü. wird die Lektüre des Ratgebers "Berufsunfähigkeit gezielt absichern" von der Verbraucherzentrale empfohlen.

Achten Sie vor allem bei der obligatorischen Gesundheitsprüfung darauf, hierbei keine Falschangaben zu machen und holen Sie sich mehrere Angebote ein.

MfG