Berufsunfähigkeitsv.

von
Jenny

Bin 33 J. alt, durch lange Krankheit jetzt in ALG 2 gekommen. Mache zur Zeit diese Eingliederung vom Arbeitsamt, geht 1 Jahr lang. In meinem alten Beruf werde ich nicht mehr arbeiten können. Ich bezahle 26 Euro im Monat in diese private Vers., im Versicherungsfall 500 Euro im Monat. Bringt mir diese Vers. überhaupt etwas? wenn ich in einem anderen Beruf arbeite. Die 26 Euro sind für mich zur Zeit viel Geld, bekomme ja nur Regelsatz,bin ledig. Ich frage mich ob ich diese Versicherung kündigen soll, will aber keinen Fehler machen. Vielleicht hat jemand dazu eine Antwort. Danke Ihnen

von
glaskugel

Hallo,
ohne die Versicherungsbedingungen im einzelnen zu kennen, kann dies niemand ernsthaft beantworten. Die Frage betrifft auch nicht die gesetzliche Rentenversicherung, sondern eine private!

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre Frage können wir im Rahmen dieses Forums leider nicht beantworten. Eine neutrale Beratung erhalten Sie bei den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen.

von
Mao C

Kündigen würde ich sie möglichst nicht, denn mit der jetzigen Erkrankung bekommen Sie kaum mehr eine neue.
Aber investieren Sie wirklich vor einer Entscheidung die paar Euro für eine Beratung, denn vielleicht hat die ohnehin sehr ungünstige Bedingungen - das weiß hier niemand.

von
Schlechte Chancen

Hi Jenny,

grundsätzlich ist eine BU eine wirklich sinnvolle Versicherung. Sei froh, dass Du eine bekommen hast. Es kann ja immer noch passieren, dass Du gar nicht mehr arbeiten kannst (was wir hier alle nicht hoffen). Dann kann Dir die Versicherung nützlich sein.

Du hast Deine Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz "BU") höchstwahrscheinlich auf einen bestimmten Beruf abgeschlossen - ZB Bäckereifachverkäuferin. Auf Basis Deines Alters, Deiner Vorerkrankungen und der Risikoklasse Deines Berufes hast Du einen BU-Vertrag bekommen. Wird Dein neuer Job ähnlich gesundheitsbelastend sein wie Dein alter, ergeben sich daraus wahrscheinlich keine Konsequenzen für Deine Versicherung. Sie würde auch in Deinem neuen Job zahlen, wenn Du nicht mehr arbeiten kannst. Genau wirst Du das aber erst wissen, wenn Deine Versicherung Dir das bestätigt.

Ist es ein völlig neuer Job, passt Dein Vertrag nicht mehr. Die Versicherung würde im Ernstfall wahrscheinlich nicht zahlen.

Meine Vorschläge:
1) Feststellen, ob Deine Versicherung jetzt überhaupt noch zahlen würde: Bei Versicherung anrufen - oder besser: zu Verbraucherzentrale gehen.
2) Wenn sie nicht mehr leistet, die Versicherung kündigen oder beitragsfrei stellen (Du zahlst für eine bestimmte Zeit nichts mehr ein). Frage, wie lange das möglich ist und ob dieser Vorgang die vereinbarte Berufsunfähigkeitsrente reduziert. Eine Beitragsfreistellung lohnt nat. nur, wenn die Chance besteht, dass die BU wieder greift (Du zB doch irgendwann in einen artverwandten Job kommst).

Viel Glück und ab zur Verbraucherzentrale (Wartezeit bis zu 4 Wochen, Kosten je nach Verbraucherzentrale ca. 15 bis 30 Euro). Und einen erfolgreichen Neustart wünsche ich auch!

von
Bernd1954

Hallo Jenny,

hast Du denn mal angefragt, ob bei Dir nicht bereits der BU-Fall eingetreten ist und die Versicherung Dir nun die 500,- € monatlich zahlen muss? Das wäre doch mal der erste Schritt, bevor Du Dir Gedanken über eine Kündigung machst. Nach Deinen Worten kannst Du in Deinem Beruf ja nicht mehr arbeiten.

Gruß, Bernd

von
Jenny

Sollte die Vers. zahlen, werden nach meiner Info. die 500 Euro mit dem ALG 2 verrechnet. Bringt mir dann ja auch nicht viel, Danke allen für Antwort.

von
Anna

Denken Sie mal weiter:

Sie sind recht jung - würden Sie demnächst erwerbsgemindert, dann wäre die EMR sicher nicht üppig-da käme die BU sehr gut.
Sie könnten die BU-Rente dann ja behalten.

Jetzt kündigen?
Da Sie nun offensichtlich Vorerkrankungen haben wäre ein späterer erneuter Abschluss ja ausgeschlossen. Das sollten Sie wirklich gut überlegen. Ich würde es irgendwie versuchen durchzuziehen.

mfg