Berufsunfähigkeitsversicherung

von
Theo

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bin 48 verheiratet und habe 3 Kinder. In den nächsten Jahren werde ich für ein Bauvorhaben einen Kredit von ca. 75.000,-- Euro aufnehmen. Macht es Sinn eine private BU abzuschließen obwohl diese Depressionen als Risiko ausschließt , da ich schon mal auf Depressionen behandelt wurde ?
mit freundlichen Grüssen Theo

von
Unbekannt

Hallo Theo,

grundsätzlich ist es nie verkehrt eine private Berufsunfähigkeitsrente zu haben. Statistisch gesehen wird jeder Vierte berufsunfähig.

In der Rentenversicherung gibt es eine Erwerbsminderungsrente. Sowohl eine volle als teilweise. Schauen Sie einfach mal auf Ihre letzte Renteninformation nach. Dort steht die "volle" drin. Wenn nicht, dann gehen Sie gleich zur nächsten Beratungsstelle. Das ist dann ein Indiz dafür, dass Sie keine rechtlichen Anspruch auf diese Rente haben. Den Anspruch hat man dann in der Regel dann, wenn in letzten 5 Jahren vor Eintritt des Leistungsfalls 3 Jahren an Pflichtbeiträgen hat.

Angenommen Sie habe dort einen Wert stehen, werden Sie sehr schnell bemerken, dass dieser vergleichesweise zu Ihrem Gehalt nicht gerade berauschend ist. Zumal, sie diese Renten nur bekommen, wenn laut medizinischen Dienst des Rentenversicherungsträgers Ihre tägliches Leistungsvermögen auf dem Arbeitsmarkt (d. h. egal welcher Beruf) nur noch unter drei Stunden täglich tätig sein können.

Die "Teilweise" bekommen Sie nur, wenn Sie noch mindestens nur 3 bis unter 6 Stunden täglich auf dem Arbeitsmarkt arbeiten können. Von der Höhe her ist es die Hälfte.

Da Sie wahrscheinlich vor dem 02.01.1961 geboren sind haben Sie zwar einen Berufsschutz, aber dieser bringt Ihnen nur was für die "Teilweise" und nichts für die "Volle".

Sie sehen eine Absicherung ist sicherlich sinnvoll.

Das Problem ist nur, dass die Meisten Anbieter Sie wahrscheinlich nicht versichern werden oder nur zu utopischen Beiträgen oder mit Ausschluss dieser Beschwerden. Im Rahmen des Antrags werden all Ihre Beschwerden gefragt. Alle Angaben müssen Sie mit Besten Willen und Gewissen wahrheitsgemäß beantworten. Sonst verlieren Sie Ihren Anspruch rückwirkend, wenn es sich herausstellen sollte.

Meistens wird auch im Antrag gefragt, ob Sie schon einmal ein Antrag von der Konkurrenz abgelehnt wurde. Wenn Sie ja angeben, erhalten Sie wahrscheinlich eine Absage, wenn Sie Nein angeben, haben Sie wiederum falsche Angaben gemacht. Mir wurde mal gesagt, dass die Versicherungen eine Zentrale Datei haben, wo dass vermerkt wird.

Gehen Sie am Besten mal in eine Verbraucherzentrale. Soviel ich weiß, können die "anonyme" anfragen machen oder zumindestest Ihnen Makler nennen, die so was machen. Kostet vielleicht paar Euro, sollte aber Wert sein.

Vergessen Sie auch die Lebensversicherung bei der Baufinanzierung!

von
Unbekannt

Nachtrag:

Es sollte natürlich heißen, dass man die Lebensversicherung nicht vergessen soll.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Theo,

ganz unabhängig vom Bauvorhaben macht eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) Sinn. Bei psychischen Vorerkrankungen wird es allerdings schwierig, weil diese Erkrankungen sprunghaft zunehmen und die Versicherungen sich diese "Risikofälle" nur ungern ins Haus holen. Es gibt aber die Möglichkeit, anonyme Anfragen zu starten. Mehr dazu im Thema der Woche ganz oben auf unserer Seite ihre-vorsorge.de

Viel Glück beim Bauvorhaben!

Ihre Redaktion

von
Theo

Hallo, danke für Ihre prompte Reaktion auf mein Anliegen. Ich habe jetzt ein konkretes Angebot für eine BU vorliegen, und zwar würde ich bei einer Laufzeit von 12 Jahren und einer monatlichen Rente von 800 EURO 65 EURO Beitrag im Monat bezahlen (bei Sofortverrechnung der Überschüsse) . Allerdings sind dabei Leistungen wegen Depressionen wegen der erwähnten Vorerkrankung ausdrücklich ausgeschlossen. Ich würde im Moment 1000 EURO von der gesetzlichen BU erhalten. Macht diese private BU aus der Sicht eines Experten trotz des Ausschlusses der Depressionen Sinn für mich ?

von
martha

information