Berufsunfähikeitsversicherung

von
Dani

hallo,
ich habe da ein paar fragen zu berufsunfähigkeitsversicherung:
ich bin 1966 geborben, mein mann 1965....gibt es da überhaupt noch was aus der berufsunfähigkeitsversicherung oder stimmt es so wie wir vermuten das es bei diesen jahrgängen und jünger gar keine berufsunfähigkeit mehr gibt?
wann ist mann eigentlich berufsunfähig? müsste das aus gesundheitlichen gründen sein? müsste man sich da nicht einfach eine arbeit suchen die zu einen passt oder wie?

unsere tochter möchte studieren...hat also noch keinen beruf erlernt..nur das abitur geschrieben und jetzt folgt das studium...bräuchte sie da eine berufsunfähigkeitsversicherung o...sie hat doch noch gar keinen beruf? oder verstehe ich da was falsch?

lg
dani

von
Rosanna

Hallo Dani,

nachdem bis heute niemand auf Ihren Beitrag geantwortet hat, möchte ich das nachholen.

1. Versicherte, die vor dem 2.1.1961 geboren sind und in ihrem beziehungsweise in einem vergleichbaren, zumutbaren Beruf nur noch weniger als sechs Stunden arbeiten können, erhalten eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wegen Berufsunfähigkeit. Der Berufsschutz bleibt für diesen Personenkreis bestehen. Es wird allerdings nur eine halbe Rente gezahlt (teilweise EM-Rente wegen Berufsunfähigkeit).

Da sowohl Sie als auch Ihr Ehemann NICHT mehr zu diesem Personenkreis gehören, gilt dieser Berufsschutz für Sie nicht und Sie können keine Rente wegen Berufsunfähigkeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung erhalten.

GERADE DESHALB ist es für Sie beide sehr wichtig, sich privat dagegen abzusichern (private Berufsunfähigkeitsrente).

2. Für Ihre Tochter macht eine solche Versicherung erst Sinn, wenn sie auch einen erlernten Beruf AUSÜBT. Solange sie zur Schule geht oder studiert, können Sie getrost eine solche BUZ vergessen!

MfG Rosanna.