Bescheid nach Begutachtung

von
monikap.

Hallo,ich hatte im Oktober Widerspruch gegen den ablehnenden Bescheid der DRV eingelegt,nun war ich am 03.01.14 zur Begutachtung bei einem Orthopäden,so wie ich es im Widerspruchsverfahren angestrebt hatte.Das Gutachten ist schon bei der DRV eingegangen,wie lange kann es nun noch bis zu einem endgültigen Bescheid über mein Widerspruchsverfahren dauern.Nur so ungefähr wie jetzt der Werdegang ist und wieviel Zeit jetzt die DRV zur beantwortung hat.L.G.monikap.

von
Richter

Wer soll ihnen das denn beantworten - außer ihre DRV ????? Einfach mal anrufen wie der Sachstand ist. Die beissen schon nicht.

3.1.14 Begutachtung heisst sicher das das Gutachten - wenn überhaupt - gerade mal dem med. Dienst vorliegt. Dann muss es erst demnächst noch geprüft werden. um zu einer Entscheidung zu kommen. Unter Umständen reicht auch das jetzige neue Gutachten gar nicht zur Entscheidung aus und es müssen weitere med. Ermittlungen ( weitere Gutachten und/oder aktuelle Berichte ihrer behandelnden Ärzte ) eingeholt werden und das dauert dann weitere , längere Zeit. Sollte die DRV ihrem Widerspruch dann nach alldem doch nicht stattgeben können geht der
ganze Vorgang vor Ablehnung noch in den sog. Widerspruchsausschuss der nur alle paar Wochen mal tagt. Auch das würde dann noch viele Wochen bis zum Bescheid dauern und zu 90% auch einen ablehnenden Bescheid bedeuten, weil der Widerspruchsauschuss sich fast nie gegen den Vorschlag der Ablehnung seitens der DRV " auflehnt " bzw. anders entscheidet. Dann müssten Sie vors Sozialgericht und das dauert dann noch mal viele Jahre.

Von nur noch wenigen Wochen bis zu einigen Monaten und Jahren ( im Fall SG ) ist also alles möglich. Üben Sie sich also in Geduld.

von
Nick L. Beck

Das lässt sich so pauschal m. E. nicht sagen. Wenn dem Gutachten gefolgt werden kann, erhalten Sie entweder zeitnah ein Angebot bzw. einen Abhilfebescheid (im positiven Fall) oder einen Widerspruchsbescheid (im negativen Fall). Die Widerspruchsausschüsse tagen nicht regelmäßig kurzfristig, so dass durchaus auch mal 6 Wochen dauern kann.

Kann dem Gutachten nicht gefolgt werden und wird weitere sozialmedizinische Sachaufklärung für notwendig gehalten, lässt sich die weitere Dauer nicht prognostizieren. Die hängt dann von mehreren Faktoren ab. Eine feste Zeitvorgabe kann es schon aus diesem Grund nicht geben.

In jedem Fall werden Sie also Post erhalten - darauf können Sie nur warten. Auch, wenn´s vielleicht schwer fällt, aber Sie wissen ja nun, wer am Zug ist...

Experten-Antwort

Hallo monikap,

wir empfehlen Ihnen ebenfalls, den genauen Sachstand bei dem zuständigen Rentenversicherungsträger zu erfragen.

Wie Sie dem Beitrag von Richter entnehmen können, ist eine Auskunft zur Dauer eines Verfahrens im Einzelfall immer schwierig.

von
monikap.

Vielen Dank für Ihre Antworten,also werde ich mich in Geduld üben.Ich hatte den Widerspruch gemeinsam mit dem VDK gemacht,also werden die sicher erst mal jegliche Post von der DRV bekommen.L.G.monikap.

Interessante Themen

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...