Bescheinigung für die Steuer

von
vokuhila

Hallo,
Für meine verstorbene Mutter muss ich noch für die Steuer eine Bescheinigung über die Rentenhöhe haben.Bekomme ich die ohne Weiteres?Oder brauch ich einen Erbschein?

von
Schießl Konrad

Zitiert von: vokuhila

Hallo,
Für meine verstorbene Mutter muss ich noch für die Steuer eine Bescheinigung über die Rentenhöhe haben.Bekomme ich die ohne Weiteres?Oder brauch ich einen Erbschein?

Könnte mir vorstellen, auch Ihre Mutter hat
Ende Juni von der zuständigen Rentenversicherung für die Rentenanpassung
zum 1.7.2011 eine Mitteilung erhalten.
Der Finanzbeamte ersieht dann zum 30.6.2011
und 31.12. 2011 die richtigen Beträge.
Außerdem kann der Beamte auch die Daten
von der Finanzverwaltung des Bundeslandes,
das für die Mutter zuständig war erfahren.

von
Klaus-Peter

Die Finanzverwaltung bekommt die Daten der gezahlten
Rente(n) doch automatisch jedes Jahr übersandt. Das heisst die in 2011 gezahlte Rente ihrer Mutter ist dem FA längst bekannt.

Insoferrn brauchen Sie da gar keine " Bescheingung " seitens der RV und dem FA extra vorlegen..

von
Schießl Konrad

[quote=173208]
Die Finanzverwaltung bekommt die Daten der gezahlten
Rente(n) doch automatisch jedes Jahr übersandt. Das heisst die in 2011 gezahlte Rente ihrer Mutter ist dem FA längst bekannt.

Insoferrn brauchen Sie da gar keine " Bescheingung " seitens der RV und dem FA extra vorlegen..

[/quot

Entschuldigung, ein kleiner Unterschied besteht
doch.Gebe nicht auf, ein kleiner Unterschied besteht doch.
Sicher ist der Unterschied der Meinungen nicht
all zu groß.
Tatsache ist, die Zentrale Zulagenstelle meldet
nicht an das örtliche Finanzamt, vielmehr an die Landesfinanzbehörden ( zum Beispiel Landesrechenzentrum). Zugegeben, bei Bedarf
kann der Sachbearbeiter diese Daten abrufen, wer wollte dies bestreiten.
Dies wurde auch jetzt durch die zahlreich versandten Briefe, um Reklame für 2,18 und
2,26 % Rentenerhöhung zu machen.
bestätigt.
Vorteil, dies sogar, obwohl 2012 keine Bundes-
tagswahlen sind.
Insofern ist die Rente der Mutter, dem örtlichen Finanzamt nicht bekannt, aber abruf-
bar.

Experten-Antwort

Wenden Sie sich bitte direkte an den Rentenversicherungsträger, der für Ihrer verstorbene Mutter zuständig ist. Im Grunde brauchen Sie schon einen Erbschein, sprechen Sie jedoch vorab mit der Sachbearbeitung, wie dies dort gehandhabt wird.