< content="">

Bescheinigung/Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit um die Hinzuverdienstregelungen prüfen zu können

von
slider

Habe Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung gestellt und war vor 5 Wochen beim Gutachter. Jetzt habe ich von der Rentenversicherung ein Formular zur Vorlage beim Arbeitgeber zur Klärung der Hinzuverdienstregelungen bekommen:

"Bescheinigung/Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.
..... um die Hinzuverdienstregelungen prüfen zu können, benötigen wir noch weitere Angaben. Wir bitten Sie deshalb, den beigefügten Vordruck ausgefüllt zurückzusenden. (Bescheinigung des Arbeitgebers)"

Hier soll z.B. der Verdienst angegeben werden. Meine Frage wäre, ob die Zusendung dieses Formulars darauf hinweist, dass die Rente nun bald genehmigt wird. Bei einer Ablehnung würde die Klärung des Hinzuverdienstes ja keinen Sinn machen. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit dem Ablauf ?

von
KSC

Das würde ich auch so sehen, wäre die Rente aus gesundheitlichem Grund abzulehnen, bräuchte man ihren Verdienst in der Tat nicht prüfen.

von
Vanessa

Hallo, ja das sehen Sie richtig. Das war bei mir genauso. Sie können eigentlich davon ausgehen, dass Ihnen eine Rente gewährt wird. Welche, bleibt allerdings offen bis zum Bescheid

von
Gerda Müller

Hallo,
slider spricht genau meine Frage an, super!
Ich habe heute auch den Vordruck(Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbstätigkeit),der vom Arbeitgeber auszufüllen ist, erhalten.
Seid Ihr Euch sicher, daß man dann mit einer positiven Entscheidung rechnen kann??
Wielange dauert es dann noch ca. bis zum endgültigen Bescheid.
Jetzt schon Danke für Eure Antworten und ein schönes Weihnachtsfest

von
Ronnie

Zitiert von: Gerda Müller

Hallo,
slider spricht genau meine Frage an, super!
Ich habe heute auch den Vordruck(Erklärung zum Antrag auf Rente wegen verminderter Erwerbstätigkeit),der vom Arbeitgeber auszufüllen ist, erhalten.
Seid Ihr Euch sicher, daß man dann mit einer positiven Entscheidung rechnen kann??
Wielange dauert es dann noch ca. bis zum endgültigen Bescheid.
Jetzt schon Danke für Eure Antworten und ein schönes Weihnachtsfest

Freuen Sie sich nicht zu früh!

Die Bescheinigung des Arbeitgeber ist u.a. auch für die Klärung eines eventuellen BU-Rentenanspruches von Bedeutung!

Auch ich erhielt wenige Wochen nach Eingang meines Rentenantrages ein Formular für meinen Arbeitgeber, auf dem u.a. meine Tätigkeit genau beschrieben werden musste, ob es einen Tarifvertrag gibt, ob zur Ausübung eine berufsausbildung erforderlich war, bzw., wie lange ein Ungelernter brauchen würde, um diese Tätigkeit wertschöpfend ausüben zu können, etc.

Trotzdem wurde mein rentenantrag kurze Zeit später (zunächst) abgelehnt.

Erst zwei jahre später wurde meinem Antrag auf Druck des Sozialgerichtes entsprochen!

von
zelda

Hallo "slider",

sofern es sich tatsächlich um das Formular "R1434" handelt (bitte ganz unten links das Kleingedrucke lesen) und auf dem zweiten Blatt bereits ein Zeitpunkt genannt ist (z.B. 01.10.2011), so geht es "nur noch" um die Ermittlung des Hinzuverdienstes für eine Rente. Damit ist zwar klar, dass eine Rente gezahlt werden soll (denn um eine Rente abzulehnen, braucht man keinen Hinzuverdienst). Allerdings kannn man daraus nicht schließen, um welche Rente es sich handeln wird (teilweise oder volle EM-Rente, befristet oder unbefristet).

Sollte es sich allerdings um das Formular R 3212 handeln (vgl. Beitrag von Ronnie ), so ist noch nicht klar, ob eine Rente gezahlt werden soll. Dieses Formular wird zur Prüfung des Rentenanspruches generell benötigt.

Ggf. mal die Sachbearbeitung anrufen....

MfG

zelda

von
slider

Hallo zelda
Es ist Formular R1416 mit Datum auf der 2. Seite.
Sagt dir das was ?

von
zelda

Hallo slider,

der R 1416 sagt mir nun gar nichts.

Das Anschreiben "Hinzuverdienst" und das konkrete Datum lassen aber hoffen.

MfG

zelda